85 Millionen Euro für Kochboxen-Startup HelloFresh

85 Millionen Euro für Kochboxen-Startup HelloFresh
Dominik Richter, Gründer und CEO HelloFresh (Bild: zVg)

Berlin – Der Kochboxen-Versender von Rocket Internet hat sich Millionen von einem unbekannten Investor besorgt. Die Bewertung ist jedoch niedriger als zuvor.

Das Rocket-Internet-Venture HelloFresh bekommt 85 Millionen Euro. Ein neuer Geldgeber, der namentlich nicht genannt wurde, investierte gemeinsam mit dem schottischen Fonds Baillie Gifford. Der Fonds machte das Rocket-Venture bereits im vergangenen Jahr zu einem Milliardenunternehmen.

Bewertung fiel von 2.6 auf 2 Milliarden Euro
Der Berliner Company Builder hat bei der Runde seine Anteile von rund 56 auf 53 Prozent reduziert. Dabei wurde der Kochboxen-Versender von den Investoren mit nur zwei Milliarden Euro bewertet – ohne das Geld aus der aktuellen Runde, eine sogenannte Pre-Money-Bewertung. Nach der Finanzierungsrunde im vergangenen Jahr lag die Firmenbewertung noch bei 2,6 Milliarden Euro. Auch bei einer Finanzierungsrunde im Frühjahr galt noch die höhere Bewertung. (Gruenderszene/mc/hfu)

Lesen Sie den gesamten Artikel bei gruendersezene.de…

HelloFresh Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.