Die Gewinner der Swisscom StartUp Challenge 2020

Swisscom 5G Startup Challenge

Bern – Fotokite, HEGIAS AG, qiio AG, Robotic Systems Lab (ETH) und ZaiNarInc sind die Gewinner der diesjährigen Swisscom StartUp Challenge mit Fokus auf die 5G-Technologie. Sie haben die 11-köpfige Jury von Ericsson, Qualcomm CDMA Technologies und Swisscom im Online-Pitch überzeugt. Im März 2021 werden sie nun ihre 5G-Anwendungsfälle und -Prototypen während einer Woche im Swisscom 5G Lab und im Live Netz an verschiedenen Orten und in ganzen Regionen testen. Neben der Jury wählte auch das Publikum seinen Liebling: HEGIAS AG.

Dieses Jahr richtete sich das Förderprogramm zusammen mit den Partnern Ericsson und Qualcomm CDMA erstmals an StartUps aus der ganzen Welt, die Anwendungsfälle und Prototypen im Bereich der 5G-Technologie entwickeln. Insgesamt haben sich 125 StartUps aus 30 Ländern gemeldet. Seit Lancierung der Swisscom StartUp Challenge 2013 haben sich knapp 1300 Start-ups beworben. Das Engagement hat den Innovationstransfer mit Swisscom befeuert und zahlreiche, erfolgreiche Zusammenarbeiten gestartet. In rund zehn der Jungunternehmen hat Swisscom Ventures investiert. Unter den Top 100 Schweizer StartUps finden sich 2020 zehn Swisscom StartUp Challenge Alumni wie CREAL, Gmelius, Involi oder PXL Vision.

Knapp die Hälfte der diesjährigen Finalisten entwickelt Anwendungen, die auf autonome Drohnen und Roboter setzen: von Schutz und Rettung über Tourismus bis zur Landwirtschaft. Die weiteren StartUps entwickeln Anwendungen und Prototypen in Artificial Intelligence, Virtual Reality und Internet of Things. Rund 80 Prozent der Bewerbungen stammen aus der Schweiz, 20 Prozent verteilen sich auf die ganze Welt – von China bis Argentinien.

Fünf Jurygewinner und Publikumspreis
Die besten zehn StartUps traten am 17. Dezember 2020 vor einer Fachjury zum Pitch an. Diese bestand unter anderem aus Martin Bürki (Managing Director Ericsson Switzerland), Enrico Salvatori (Senior Vice President & President Qualcomm EMEA), Christoph Aeschlimann (Chief Technology Officer Swisscom), Friederike Hoffmann (Leiterin Connected Business Solutions Swisscom) und Roger Wüthrich-Hasenböhler (Chief Digital Officer Swisscom).

Um bei der Jury zu punkten, mussten die Startups nicht nur clevere Ideen und ein überzeugendes Geschäftsmodell vorlegen, sondern auch Teamgeist und Entschlossenheit demonstrieren. Besonders begeistert war die Jury von den folgenden StartUps: Fotokite, HEGIAS AG, qiio AG, Robotic Systems Lab (ETH) und ZaiNarInc. Zusätzlich zu den Jury-Gewinnern wählte auch das Publikum im Online-Voting ihren Favoriten. Diesen Publikumspreis sicherte sich mit 25 Prozent der Stimmen das Jungunternehmen HEGIAS AG.

Testen im weitentwickelten Schweizer 5G Netz
Die fünf Gewinner werden nun im März 2021 in einem einwöchigen Exploration Programm ihre Anwendungen in einem der weltweit am weitesten entwickelten 5G-Netze und dem 5G Lab von Swisscom testen und weiterentwickeln. Sie erhalten dabei von Mentoren und 5G-Experten von Ericsson, Qualcomm CDMA Technologies und Swisscom. Ausserdem prüft Swisscom mögliche Business-Kooperationen sowie Investments durch Swisscom Ventures.

Friederike Hoffmann von Swisscom sagt: «Die Visionen und Innovationskraft dieser Jungunternehmen beeindrucken mich! Im Exploration Programm werden wir live erleben, welche Chancen uns die neue 5G-Technologie erschliesst. Denn erst mit den Anwendungen zeigt 5G das ganze Potential. Darauf freue mich ich sehr.»

Kurzporträts der Gewinner
Fotokite
: Fotokite versorgt Kräfte der Öffentlichen Sicherheit mit Live-vor-Ort-Lösungen und per Fernsteuerung gestreamten Lageerkennungslösungen, die ihnen dabei helfen, sicher zu bleiben, Leben zu retten und Eigentum zu schützen. Fotokite-Systeme werden auf Rettungsfahrzeugen angebracht und sind mit einem Knopfdruck einsatzbereit. Sie streamen Luftwärmebild- und RGB-Videos, die die Einsatzkräfte bei der Einschätzung von Notfallszenarien unterstützen. Fotokite ist ein 50 Mitarbeiter umfassendes Spin-off-Unternehmen der ETH Zürich mit Büros in Zürich, Syracuse und Boulder.

HEGIAS AG: HEGIAS VR ist die weltweit erste browser-/cloudbasierte und automatisierte Lösung zur Visualisierung und Kommunikation unter Einsatz von Virtual Reality für die Bau- und Immobilienbranche. Damit können in 3D gestaltete Architektenpläne von einer oder mehreren Personen von jedem beliebigen Ort aus auf Knopfdruck in einer virtuellen Welt betrachtet und verändert werden, und dies in jeder beliebigen Planungs- oder Bauphase.

qiio AG: qiio bietet direkt einsatzfähige, sichere Edge-to-Cloud-IoT-Lösungen für den Mobilfunkbereich an, die für bidirektionale Konnektivität in der Cloud optimiert wurden. Wir liefern den Kunden alles, was sie brauchen, um ihre Industrieanlagen sicher zu verbinden, zu überwachen und zu steuern. Die Technologie von qiio ist ideal für hochsichere IoT-Anwendungen, die Fernverwaltung, Überwachung und vorausschauende Wartung an schwer zugänglichen Orten erfordern. 

Robotic Systems Lab (ETH): Wir bringen Spitzentechnologie in Teleoperation und Automation für Schwermaschinen auf eine Produktebene – und liefern eine Lösung für Arbeiten an Orten, die für den Einsatz von Menschen zu gefährlich oder zu abgelegen sind. Unsere unbemannte Lösung ermöglicht eine sichere Entsorgung von Munition, Baumfällen in entlegenen Wäldern, Beseitigung von Steinschlägen und Schlammlawinen auf Strassen, und gewährleistet die Arbeitsfortführung in Zeiten von Pandemien. 

ZaiNar, Inc: ZaiNar liefert Echtzeitortung für alle 5G-Geräte im Umkreis von einem Meter in 3D. Die Ortung durch ZaiNar erfolgt über patentierte Weiterentwicklungen in der Signalverarbeitung zur Verfolgung von Mobiltelefonen, Fahrzeugen, Drohnen und IoT-Anwendungen, ohne Hardwareänderungen oder zusätzliche Batterieentladung. ZaiNar verwendet eine geringere Bandbreite als andere Positionierungstechniken und passt sich Frequenzen und Protokollen flexibel an. (Swisscom/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.