europa forum luzern: Erfolgsfaktoren für Innovation

Das Rückgrat des Industriestandortes Schweiz bilden innovative Unternehmen. Vorreiter sind dabei die Branchenleader aus der Chemie- Maschinen- und Pharma-Industrie. Durch die enge Zusammenarbeit mit Hochschulen, Universitäten und Venture-Capital Firmen schaffen sie einen nachhaltigen Nährboden für konkurrenzfähige Innovationen im hartumkämpften internationalen Wettbewerb. Am Europa Forum Luzern wird aufgezeigt, was die politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen unternehmen müssen, damit auch in Zukunft Wettbewerbsvorteile in Bildung, Forschung und Innovation gehalten oder gar noch weiter ausgebaut werden können.


Vernetzen und wichtige Kontakte knüpfen
Ohne Forschung keine Innovation. Doch wo sind die Schnittstellen? Was brauchen Unternehmer neben guten Ideen zusätzlich an Ressourcen in ihren Teams, damit Innovation entstehen kann? Referieren und diskutieren darüber werden unter anderen Bundespräsidentin Doris Leuthard, Swatch-Group CEO Nick Hayek, ETH-Präsident Ralph Eichler, Johannes Lorenzo Suter, SVC-AG für KMU Risikokapital, Matthias Kaiserswerth, IBM Research Laboratory, Felix Mayer, Co-CEO der Start-up-Firma Sensirion, René Imhof, Global Head of Scientific and Talent Relations F. Hoffmann-La Roche sowie vielen weitere hochrangige in- und ausländischen Politik-, Wirtschafts- und Wissenschaftsvertreter. Die Tagung bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, mit Politikern, Forschungsveranwortlichen, Wissenschaftern und CEOs persönlich in Kontakt zu kommen.


19. Internationales Europa Forum Luzern






















Datum Montag, 8. und Dienstag, 9. November 2010
Ort KKL Luzern
Öffentliche Eröffnungsveranstaltung Montag, 8. November, 2010 von 17.30 Uhr bis 19. 30 Uhr (Eintritt frei)
Symposium Dienstag, 9. November 2010 (9 bis 17.15 Uhr) Eintritt CHF 280.00/ ? 210.00
Weitere Infos & Anmeldung www.europa-forum-luzern.ch 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.