Globale Security Token Offering-Studie: Schweiz in Europa führend

Globale Security Token Offering-Studie: Schweiz in Europa führend
Paul Claudius, Managing Director von Blockstate (Bild: Moneycab)

Zürich – BlockState, die Schweizer Plattform für Security-Tokenisation, hat eine Studie durchgeführt, in der die weltweite Entwicklung der Tokenisierung von Wertpapieren untersucht wird. Die Ergebnisse bestätigen, was viele Branchenkenner vorhergesagt haben: Mit bereits 64 erfolgreich durchgeführten Security Token Offerings ist der Trend ein klares Zeichen dafür, dass Blockchain-basiertes Fundraising aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist. 

“Tokenisierung wurde häufig als Allheilmittel für alle Probleme gesehen, die im Zusammenhang mit ICOs und Utility Tokens stehen. Es gilt jedoch zu bedenken, dass sich der Markt noch im Anfangsstadium befindet”, sagt Paul Claudius, Gründer und Geschäftsführer von BlockState. “Die Tatsache, dass immer mehr bedeutende Finanzmarktakteure wie die Schweizer Börse oder solarisBank an Lösungen arbeiten, um diese Technologie in die vorhandene Marktinfrastruktur zu integrieren, ist äußerst spannend. Gleichzeitig gibt es sowohl bei Investoren als auch bei Emittenten eine wachsende Nachfrage für Token-basiertes Fundraising.” 

“Tokenisierung wurde häufig als Allheilmittel für alle Probleme gesehen, die im Zusammenhang mit ICOs und Utility Tokens stehen. Es gilt jedoch zu bedenken, dass sich der Markt noch im Anfangsstadium befindet”
Paul Claudius, Gründer und Geschäftsführer von BlockState

In der Studie wurden über 120 durchgeführte, aktive oder geplante STOs analysiert. Bei der Recherche wurden Faktoren wie tokeniserte Anlageklasse, Branche, Erfolgsrate sowie die geographische Verteilung untersucht, um ein aussagekräftiges Bild von der Entwicklung und Verbreitung der neuen Fundraising-Technologie zu erhalten. Die Ergebnisse zeigen, dass Deutschland im internationalen Vergleich zwar aufgeholt hat, jedoch hinter den Erwartungen von Branchenkennern zurückbleibt. Da die Technologie auf immer breitere Akzeptanz stößt und schnell wächst, sollte sich 2019 eine Trendwende im Markt einstellen. 

STOs weniger als ein Prozent aller Emissionen im Jahr 2019
Auch wenn die Anzahl der STOs von 5 im Jahr 2017 auf geschätzte 83 im Jahr 2019 steigt, muss das riesige Potential der Tokenisierung von Wertpapieren noch realisiert werden. Betrachtet man das gesamte Volumen von IPOs, ICOs und STOs, so wird deutlich, dass STOs weniger als ein Prozent aller Emissionen im Jahr 2019 ausmachten. Wenn man bedenkt, welche enormen Vorteile STOs für Investoren und Emittenten mit sich bringen, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass Security Tokenisation in den kommenden Jahren weiterhin stark wachsen wird. Diese Annahme wird auch dadurch bestärkt, dass 83 STOs 2019 voraussichtlich fast dasselbe Volumen generieren wie 981 ICOs und somit bereits als ausgereifte und ernsthafte Konkurrenz für traditionelle IPOs gesehen werden können. (Blockstate/mc/hfu)

Die detaillierte Studie kann hier heruntergeladen werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.