Howspace schliesst Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 12 Millionen Euro ab

Howspace schliesst Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 12 Millionen Euro ab
Howspace-CEO Ilkka Mäkitalo

Helsinki – Howspace hat den Abschluss einer Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 12 Millionen Euro unter der Führung der europäischen Investoren Forestay Capital – die Tech-Investitionssparte der Familie Bertarelli – und Inventure bekannt gegeben. Die Finanzierung wird zur Skalierung des Kerngeschäfts und zur Schaffung von Arbeitsplätzen verwendet, um das Wachstum in Nordamerika und Mitteleuropa voranzutreiben.

Organisationen wie die Vereinten Nationen nutzen Howspace, um das Engagement über digitale Kanäle in Bereichen wie Lernen, Change Management und strategische Planung zu fördern und zu ermöglichen. Howspace erlaubt es Organisationen, sich von willkürlichen Sammelsurien an Tools zu verabschieden, die es den Menschen im heutigen Remoteumfeld und in der zukünftigen hybriden Arbeitswelt schwer machen, sich zu vernetzen.

Partner-Ökosystem in 30 Ländern
«Die Zukunft der Arbeit ist sozial. Wir wollen dies vorantreiben. Wer seine Zeit einer Organisation widmet, soll auch tatsächlich involviert sein und Einfluss nehmen können», sagt Howspace-CEO Ilkka Mäkitalo. «Forestay und Inventure sind Investitionspartner, die unsere Branche sehr gut verstehen. Sie wissen, wie wir auf dem europäischen und nordamerikanischen Markt das grossartige Partner-Ökosystem, das wir in 30 Ländern aufgebaut haben, ausbauen können», so Mäkitalo weiter.

Frederic Wohlwend, Managing Partner von Forestay Capital, hält seinerseits fest: «Das hochtalentierte Team von Howspace hat ein beeindruckendes Unternehmen aufgebaut, das den Trend hin zu innovativer, digitaler Zusammenarbeit in der Arbeitswelt aufgreift und mitgestaltet. Die Howspace-Produkte heben sich durch das Ökosystem ab, das sie für die Zusammenarbeit bieten, und durch die im Hintergrund agierende KI. Dadurch werden Remote-Interaktionen in großem Umfang möglich. Wir glauben an diese Zukunft und an die Wachstumsvision der Unternehmensleitung.»

«Wir haben Howspace mehr als zwei Jahre lang verfolgt. Das Unternehmen erfüllt alle Kriterien, die wir von einem SaaS-Partner (Software as a Service) erwartet», sagt Tuomas Kosonen, Partner bei Inventure. «Das erfahrene Team hat ein Produkt entwickelt, das Anwender gerne nutzen und das entsprechend grosse Chancen auf dem globalen Markt hat. Die COVID-19-Pandemie hat die Art und Weise wie wir lernen, arbeiten und kommunizieren verändert. Die Plattform von Howspace ist ein Vorreiter, wenn es darum geht, Menschen in Online-Lernprogrammen, hybriden Veranstaltungen oder Face-to-Face-Workshops zusammenzubringen», schliesst er.

Die Ursprünge des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1999 zurück, als es unter dem Namen Humap von Olli-Pekka Juoperi, Ilkka Mäkitalo und Vesa Purokuru ins Leben gerufen wurde. Als Spin-off im Jahr 2008 gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute mehr als 60 Mitarbeitende in Europa und Nordamerika und bietet Kunden und Partnern in über 30 Ländern Unterstützung an. (howspace/mc/hfu)


Howspace
ist eine dialogorientierte Lern- und Organisationsentwicklungs-Plattform, die durch KI unterstützt wird. Howspace überträgt Moderationsmethoden in eine digitale Umgebung und sorgt so für mehr Beteiligung, grösseres Interesse und nachhaltige Wirkung bei Lernprogrammen und Initiativen zur Organisationsentwicklung. Howspace basiert auf über 20 Jahren Erfahrung in der Managementberatung und im organisatorischen Lernen und wird bereits in über 30 Ländern eingesetzt, um Engagement und Veränderungen zu fördern, mit 128 Partnerorganisationen in 28 Ländern. Mehr erfahren Sie unter www.howspace.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.