Hypothekarbank Lenzburg arbeitet künftig mit Startup TokenSuisse zusammen

Marianne Wildi
Marianne Wildi, CEO Hypothekarbank Lenzburg. (Foto: zvg)

Lenzburg – Die Hypothekarbank Lenzburg arbeitet mit TokenSuisse zusammen. Das Schweizer Startup-Unternehmen wird die Bank künftig bei der gesamten Entwicklung des Krypto- und Blockchain-Geschäfts als externer Berater unterstützen.

Die Hypi Lenzburg habe bereits früher als andere Banken das Potenzial von Blockchain und Kryptowährungen erkannt und sich offener dafür gezeigt, Blockchain-Gesellschaften an Bord zu holen, teilte das Institut am Montag mit. Durch gezielte Kooperationen wolle sich die Bank nun in den diesen Bereichen weiterentwickeln.

TokenSuisse wurde den Angaben zufolge im Juli 2017 gegründet und habe ein Tool entwickelt, das die zehn wichtigsten Kryptowährungen gleichgewichtet abbilde und monatlich neu ausbalanciert werde. Die Zusammenarbeit mit der Hypothekarbank Lenzburg sei per sofort operativ. Über die finanziellen Komponenten der Kooperation habe man Stillschweigen vereinbart. (awp/mc/ps)

Hypothekarbank Lenzburg

TokenSuisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.