Kickstart-Programm erreicht Meilenstein: Mehr als 200 Innovations-Deals vereinbart

Kickstart
(Foto: zvg)

Zürich – Kickstart Innovation, eine der führenden Innovationsplattformen in Europa, hat mit der Bekanntgabe der diesjährigen 50 Proofs of Concepts (PoCs) und weiteren Partnerschaften zwischen Startups, Scaleups und etablierten Unternehmen und Organisationen über 200 Innovations-Deals seit seiner Gründung realisiert.

«Wir hoffen natürlich, dass unter den neuen Partnerschaften ebenso erfolgreiche Beispiele sind, wie wir sie in den vergangenen Jahren u.a. bei Planted / Coop und Migros, Veezoo und Axa oder decentriq und PostFinance sehen konnten», erklärt Katka Letzing, Mitgründerin und CEO von Kickstart Innovation. Seit 2015 wurden insgesamt über 200 solcher Kooperationen in den Themenfeldern Circular Economy, EdTech & New Work, FinTech & InsurTech, Food & RetailTech, HealthTech undSmart City & Technology initiiert, und das mit grossem Erfolg. «Zum einen sind Digitalisierung und Nachhaltigkeit Innovationstreiber, zum anderen zeigt sich, dass die frühzeitige Transformation von Prozessen durch digitale und übergreifende innovative Lösungen einen klaren Wettbewerbsvorteil bietet. Grosse Unternehmen sind zunehmend daran interessiert, mit wachstumsstarken Start-ups zu kooperieren und hier gemeinsame Entwicklungen durchzuführen», so Letzing weiter. Dieses Jahr kommen 13 Proofs of Concept aus der Schweiz, 37 aus dem Ausland.

Zu den namhaften Schweizer Unternehmen und Institutionen, die eine Kooperation mit einem oder mehreren Startups eingegangen sind, zählen AXA, Coop, Migros, Swisscom, la Mobilière, Stadt Zürich, PostFinance, Credit Suisse, ETH Zürich, Sanitas, Canton de Vaud, Mava Foundation sowie weitere Organisationen.

Eine neue Partnerschaft von Kickstart wurde mit der CSS bestätigt, einer der grössten Krankenkassen der Schweiz. «Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Kickstart im Jahr 2022”, erklärt Michael Rieger, Head of Strategy & Corporate Services bei der CSS. «Wir wollen die Zukunft des Gesundheitswesens mitgestalten und arbeiten deshalb ständig an innovativen Ideen, wie wir unsere Kunden noch besser begleiten können. Die Zusammenarbeit mit Kickstart soll uns dabei helfen, diesen Prozess voranzutreiben.» (mc/pg)

Die Partnerschaften 2021 auf einen Blick:

Partnerschaften im EdTech & New Work Bereich (6):

  • Die Mobiliar und Cognician wollen die Nutzung und Wirksamkeit von Multi-Day-Challenges zur Verhaltensveränderung bei Mitarbeitenden testen, unter anderem im Bereich Umgang mit mit der eigenen Unsicherheit.
  • Die Mobiliar und Mentessa planen ein Pilotprojekt, um den aktuellen Skillset und konkreten Weiterbildungsbedarf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Zuge der Transformation der Arbeitswelt zu ermitteln.
  • Die Mobiliar und Evrlearn erkunden gemeinsam die Vorteile einer digitalen Lifelong-Learning-Plattform für das Skillsmanagement, die Ermittlung des Weiterbildungsbedarfes und die Mitarbeiter-Befähigung in Transformationsprozessen.
  • Migros und Evrlearn führen eine Pilotinitiative durch, um einen Teil der Lernangebote der Klubschule Migros Ostschweiz auf einer digitalen Matchmaking-Plattform für lebenslanges Lernen zu verbreiten.
  • Kickstart und Mentessa freuen sich, eine Zusammenarbeit ab 2022 ankündigen zu können, um die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen öffentlichen und privaten Organisatoren sowie Investoren und andern zu fördern..
  • PostFinance plant die Cognician Plattform zu nutzen, um die Entwicklung von Vertrauensbildung und Kommunikationsfähigkeit bei Führungskräften ohne direkte Unterstellung zu unterstützen. Cognician soll im Rahmen eines Blended-Learning-Experiments eingesetzt werden. Das Experiment basiert auf einem innovativen «eduScrum-Framework» und überträgt das Beste aus dem agilen Ansatz auf die Herausforderungen der unternehmensweiten Weiterbildung und Kompetenzentwicklung.

Partnerschaft im FinTech & InsurTech Bereich (13):

  • Coop startet einen Proof of Concept mit Unsupervised, um mithilfe von künstlicher Intelligenz eine einheitliche Sicht auf komplexe Datenquellen zu gewinnen und dadurch Potenziale für eine Absatzsteigerung zu identifizieren.
  • Die AXA und Unsupervised evaluieren Use Cases für einen Proof of Value. Am vielversprechendsten sind momentan Anwendungsfälle der Mustererkennung im Bereich Versicherungsrisiko und Kundeninteraktionen.
  • Die Mobiliar und Neuroprofiler starten eine Zusammenarbeit mit dem Ziel zu prüfen, inwiefern die Lösung von Neuroprofiler die gesetzlichen Anforderungen an die Produkte der Mobiliar abdecken und die entsprechenden Prozesse spielerisch vereinfachen kann.
  • Swisscom und Canveo werden im Bereich E-Verträge zusammenarbeiten – Canveo wird die Qualifizierte elektronische Signatur von Swisscom Trust Services integrieren und die Parteien beabsichtigen eine Zusammenarbeit, um Schweizer Unternehmen eine digitale end-to-end Vertragslösung anzubieten.
  • PostFinance und Canveo erwägen eine Zusammenarbeit, um den Beschaffungsprozess mit E-Verträgen zu optimieren, und damit die Geschwindigkeit zu erhöhen, die Kosten zu senken und die Risikokontrolle zu verbessern.
  • PostFinance und Unsupervised planen, im Bereich der automatisierten Analyse zusammenzuarbeiten, um interessante Anwendungsfälle für das Contact Center-Team zu finden.
  • Die Technologie-Anwaltskanzlei EMBARK.LAW und Canveo werden mit Hinblick auf die Einführung von E-Verträgen für Schweizer Klienten zusammenarbeiten, um die Erbringung von Rechtsdienstleistungen zu beschleunigen und die Zeit für die Verhandlung und Unterzeichnung von Verträgen zu verkürzen.
  • Floodlight hat einen POC mit einem Schweizer Family Office vereinbart, um einen neuartigen Nachhaltigkeitsbericht für die Beteiligungen der Familie zu erstellen und zu automatisieren.
  • Swisscom arbeitet mit dem Startup myEGO zusammen, um höherwertige Dokumente zu digitalisieren und dabei die Vorteile von SSI zu nutzen.
  • Floodlight und Kickstart haben sich dazu verpflichtet, an der Entwicklung und Umsetzung einer neuen Messung der Nachhaltigkeitsauswirkungen zu arbeiten.
  • Acodis werden die Gelegenheit haben, ihre Lösungen und mögliche Anwendungsfälle mit Coop zu diskutieren.
  • Tooyoo (Kickstart Alumnus) ist auf dem Schweizer Markt gewachsen und hat seine Community auf mehr als 12’000 Benutzer ausgebaut. Tooyoo baut derzeit sein Partnernetzwerk aus und hat vier B2B-Kooperationen mit Visana, Profond, Bank Linth, Ylex unterzeichnet, um seine innovative Lösung ihren Kunden anzubieten.
  • PostFinance, SwissPost und decentriq (Kickstart Alumnus) werden an einem Prototyp für ein sicheres Adressverifizierungs-Ökosystem für Finanzinstitute arbeiten, das die neuesten Fortschritte im Bereich des vertraulichen Computings nutzt.

Partnerschaften im Food & RetailTech Bereich (9):

  • Mit dem Yoordi Webshop können die Hitzberger Kunden neu von überall aus vorbestellen und bezahlen. Die Migros Tochter testet damit den Einstieg in den digitalen Vertrieb.
  • Coop und Plant Jammer beabsichtigen, dynamische Rezepte auf Bettybossi.ch zu implementieren, sodass die Kundinnen und Kunden Zutaten im Rezept ersetzen und ihre Gerichte individuell gestalten können.
  • Nach ersten erfolgreichen Tests führt Migros mit KernTec weitere Versuche durch, um innovative, nachhaltige und schmackhafte Produkte in Süsswaren, Backwaren- und weiteren Bereichen zu entwickeln.
  • Coop und KernTec beabsichtigen, ein einzigartiges und nachhaltigeres Müsliprodukt zu entwickeln, bei dem die upgecycelten Zutaten von Kern Tec verwendet werden – eine nachhaltigere Ressource als Mandeln.
  • Coop ist bestrebt, zusammen mit #tide das erste Reisegepäck und die ersten Verpackungen für Kosmetik und Heimpflege aus meeresgebundenem Plastik zu entwickeln.
  • Migros plant die Durchführung eines Konsumententests für BRüSLi und möchte anschliessend Nebenströme aus ihrer industriellen Brotherstellung für die Herstellung des BRüSLi verwenden.
  • Migros und Aqua Cultured Foods planen einen Konsumententest mit ihrer pflanzlichen Meerestieralternative, um die Konsumentenakzeptanz zu evaluieren.
  • Kraftwerk in Zürich hat die Tests abgeschlossen und ist zu einer kommerziellen Vereinbarung mit zwei CE-Startups, KernTec und Brüsli, übergegangen, um ihre Upcycling-Produkte in ihre Restaurantmenüs einzubauen.

Partnerschaften im HealthTech Bereich (8):

  • Die Mobiliar und Fjuul haben einen Proof of Concept im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement lanciert, um die Mitarbeitenden der KMUs der Schweiz mittels Gamification und personalisierten Serviceangeboten im Alltag zu begleiten und gesund zu halten.
  • Die CSS Insurance und Remente planen ein Pilotprojekt, um zu validieren, wie das CSS-Coaching-Erlebnis bei den Coachees mittels der digitalen Lösung von Remente mehr Wirkung erzielen und länger in Erinnerung bleiben kann.
  • Medbase führt mit Oto und Clever.Care Machbarkeitsanalysen durch, um Innovationen im Gesundheitsbereich weiter zu fördern und die die Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen weiter zu optimieren..
  • Die AXA ist im Austausch mit den diesjährigen Kickstart-Teilnehmenden, um mögliche Kooperationen im Bereich mentale Gesundheit auszuloten. Dies, nachdem die AXA bereits in diesem Sommer einen Selbsttest rund ums psychische Wohlbefinden lanciert hat, um zusammen mit den Kickstarts Alumni Klenico und HelloBetter das Thema psychische Gesundheit noch sichtbarer zu machen und leicht zugängliche Hilfestellung anzubieten.
  • Clever.Care und die Stadt Zürich wollen in einem Pionierprojekt erforschen, wie pflegende Angehörige besser unterstützt, befähigt und entlastet werden können, um das Älterwerden der stetig wachsenden älteren Bevölkerungsgruppe in der Stadt Zürich zu fördern.
  • Sanitas und Regimen werden gemeinsam testen, ob Sanitas Krankenversicherungskunden offen sind, ein von Sanitas angebotenes Präventionstool zu nutzen, um ihre Intimgesundheit selbst in die Hand zu nehmen.
  • Der Kickstart HealthTech Alumnus HelloBetter, der digitale Therapiekurse zur Vorbeugung und Behandlung eines breiten Spektrums psychischer Erkrankungen anbietet, hat eine Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Die Wirksamkeit der Lösung wurde durch zahlreiche klinische Studien wissenschaftlich nachgewiesen. In Zusammenarbeit mit Medbase will HelloBetter den Zugang zu digitaler psychischer Gesundheitsversorgung erweitern, indem es integrierte Versorgungsmodelle und Corporate-Health-Lösungen für den Schweizer Markt entwickelt.

Partnerschaften im Smart City & Technology Bereich (14):

  • Die Mobiliar und RUNWITHIT Synthetics, ein kanadisches Unternehmen, arbeiten gemeinsam an einem Proof of Concept mit dem Titel «Synthetisches beispielhaftes Datenmodell der Stadt Zürich für risikobasierte Modellierungsfähigkeiten.»
  • Quandify (ehemals Labtrino) und die Mobiliar haben einen PoC gestartet, um teure Wasserschäden in Mehrfamilienhäusern frühzeitig zu erkennen. Im Rahmen des PoC soll die intelligente Plattform von Quandify zur Leckageprävention bei bestehenden und neuen Kund:innen der Mobiliar eingeführt werden. Weiter werden die adaptierten Sensoren (CubicMeter 2.0) auf ihre Marktfähigkeit in der Schweiz ausgetestet.
  • Quandify (ehemals Labtrino) und EMPA planen einen PoC zur Überwachung des gesamten Wasserverbrauchs (Leitungs- und Abwasser) und potentieller Wasserlecks, um die Nutzung des Wasserkreislaufs weiter zu verbessern.
  • EMPA und Builtrix werden zusammenarbeiten, um die Energy Intelligence Plattform von Builtrix zu testen und Energiesparmöglichkeiten im Empa NEST zu identifizieren.
  • AXA und Quandify (ehemals Labtrino) diskutieren die Initiierung eines möglichen PoCs zur Vermeidung von teuren Wasserschäden im Gebäudesektor.
  • AXA und Soobr haben ein Projekt zur Umsetzung einer bedarfsorientierten Gebäudereinigung initiiert. Für mehr Effizienz, Transparenz und Flexibilität der Facility Services.
  • AXA und Univrses erwägen die Durchführung eines gemeinsamen technischen PoC, um den Einsatz von Computer Vision in der Auto-Versicherung zu untersuchen.
  • Coop freut sich, gemeinsam mit dem schwedischen Computer Vision Unternehmen Univrses ein Projekt zu lancieren, womit mögliche Effizienzpotenziale der Coop-Logistik mithilfe der 3DAI City-Plattform von Univrses identifiziert werden sollen.
  • Builtrix freut sich, Coop bei der Erreichung ihrer Ziele in Bezug auf Energieeffizienz und Dekarbonisierung zu unterstützen, indem eine Lösung bereitgestellt wird, mit der Energieabweichungen in Coop-Supermärkten gemessen und erkannt werden können.
  • Coop und Soobr testen Smart Cleaning in einer Filiale in Winterthur um damit mehr Effizienz, Transparenz und Flexibilität in den Facility Services zu erzielen.
  • Die Stadt Zürich und Soobr wollen im Stadtspital Triemli ein Pilotprojekt zur Optimierung der Reinigung starten. Für mehr Transparenz, Effizienz und Nachhaltigkeit in der Gebäudereinigung.
  • FoldAI und CSEM planen eine Zusammenarbeit, um Deep-tech Lösungen in der Forstwirtschaft und zur Erhaltung der biologischen Vielfalt einzusetzen.
  • EMPA und das INFRABOX Team (Swisscom) werden sich zusammenschliessen, um die CO2-Klimaziele der Stadt Zürich zu unterstützen.
  • Die Stadt Zürich ist an einer Zusammenarbeit mit RunwithIT interessiert. Die Form und der exakte Inhalt der Kooperation müssen noch definiert werden. (mc/pg)

Kickstart-Innovation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.