SEBA erhält FINMA-Banken- und Effektenhändlerlizenz

SEBA erhält FINMA-Banken- und Effektenhändlerlizenz
Guido Bühler, CEO SEBA Bank AG.

Zug – Die SEBA Crypto AG (SEBA) meldet, dass sie eine vorläufige Bank- und Effektenhändlerlizenz[1] der Schweizer Aufsichtsbehörde FINMA erhalten hat. Dies könnte ein Meilenstein sein für das gesamte Ökosystem, da nun ein neuer, sicherer und integrierter Zugangspunkt zur Kryptowelt zur Verfügung steht.

Das 2018 gegründete Startup hat unter der Leitung von CEO Guido Bühler innerhalb von 17 Monaten erfolgreich eine lizenzierte und beaufsichtigte Bank aufgebaut. Der offizielle Start wird voraussichtlich Anfang Oktober 2019 stattfinden. Die bereits angekündigte Zusammenarbeit zwischen Julius Bär und SEBA wird zu diesem Zeitpunkt in Kraft treten.

Dienstleistungen auch für Schweizer Blockchain-Unternehmen
Mit der von der FINMA erteilten Bank- und Effektenhändlerlizenz kann SEBA eine wichtige Lücke zwischen traditionellen Banken und der Digital Asset-Welt schliessen. Das Unternehmen will es professionellen Privatpersonen und Unternehmen sowie institutionellen Kunden ermöglichen, an einem Ort in traditionelle und digitale Vermögenswerte zu investieren, diese sicher aufzubewahren, zu handeln und Kredite aufzunehmen. Das zukünftige Angebot wird insbesondere die Depotlagerung, den Handel und das Liquiditätsmanagement sowie die Vermögensverwaltung umfassen. Für Schweizer Blockchain-Unternehmen übernimmt SEBA die Kontoführung und Verwahrung von Fiat- und digitalen Vermögenswerten.

SEBA entwickelt dafür eine umfassende Palette von Investmentprodukten und Digital Asset Tokenization-Lösungen für professionelle und institutionelle Anleger. SEBA ist mit 100 Millionen Franken aus der ersten Förderrunde kapitalisiert. Das Team von SEBA besteht derzeit aus mehr als 60 Experten in den Bereichen Technologie, Informationssicherheit, Blockchain und Finanzen.

Andreas Amschwand, Vorstandsvorsitzender von SEBA, kommentierte: «Die Banklizenz der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA ist nicht nur ein Meilenstein für SEBA, sie setzt auch einen neuen Standard für das Bankwesen in der Blockchain- und Digital Asset Economy. Dieser Moment hat eine Bedeutung weit über die Schweizer Finanzindustrie hinaus.»

Guido Bühler, CEO von SEBA, meint: «Heute setzt SEBA einen neuen Standard als lizenzierte integrierte Bank, welche die alte und die neue Welt verbindet. SEBA ist eine sichere Schnittstelle zwischen dem traditionellen Bankgeschäft und dem Digital Asset Markt. Wir sind stolz darauf, in nur 17 Monaten eine lizenzierte Bank gebaut zu haben, die sich in die digitale Umgebung des 21. Jahrhunderts einfügt.» (SEBA/mc/hfu)

[1] Die Bewilligung wird unter Vorbehalt erteilt und tritt in Kraft, sobald SEBA alle von der FINMA festgelegten sekundären Kriterien erfüllt. SEBA wird erst dann operative oder Onboard-Kunden sein, wenn die Kriterien erfüllt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.