WayRay sammelt in Serie-C-Finanzierungsrunde 80 Mio Dollar ein

WayRay sammelt in Serie-C-Finanzierungsrunde 80 Mio Dollar ein
Vitaly Ponomarev, Gründer und CEO von WayRay. (Foto: WayRay)

Zürich — WayRay erhält in seiner Serie-C-Finanzierungsrunde, angeführt von Porsche und mit Begleitung von Hyundai Motor, JVCKENWOOD und weiteren Investoren, 80 Millionen Dollar. Das Technologie-Startup will sich nächstes Jahr in ein Milliarde-Dollar-Unternehmen entwickeln, wie es in einer Mitteilung schreibt.

Das Schweizer Deep-Tech-Startup WayRay hat eine Serie-C-Runde mit Porsche als strategischer Lead-Investor abgeschlossen, um holographische Augmented Reality-Lösungen (AR) für die Automobilbranche und andere Industriebereiche anzubieten. Die neu beschaffenen Finanzmittel sollen die Fokussierung des Unternehmens auf Forschung & Entwicklung, Industrialisierung und Erweiterung des Teams beschleunigen, damit sich WayRay zu einem Anbieter von holographischen AR-Lösungen für Automobilhersteller entwickeln kann.

Die Neuinvestition von 80 Mio Dollar tragen Porsche, Hyundai Motor, Alibaba Group, China Merchants Capital, JVCKENWOOD, JBIC und Konsortium der Staatsfonds gemeldet. Die neu beschaffenen Finanzmittel sollen die Fokussierung des Unternehmens auf Forschung & Entwicklung, Industrialisierung und Erweiterung des Teams beschleunigen, damit sich WayRay zu einem Anbieter von holographischen AR-Lösungen für Automobilhersteller entwickelt.

Die Zusammenarbeit zwischen Porsche und WayRay entstand im Rahmen der Innovationsplattform “Startup Autobahn”. Jetzt steigt der deutsche Sportwagenhersteller bei dem jungen Schweizer Unternehmen ein. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat das Schweizer Startup WayRay mehr als 100 Millionen Dollar eingesammelt. Bis Ende 2019 strebt das Unternehmen an, die 1 Milliarde-Dollar Marke zu knacken.

Neue Produktionsstätte in Deutschland geplant
Bei seinem Wechsel von Startup in Scaleup plant WayRay die eingeworbenen Finanzmittel dafür zu nutzen, eine neue Produktionsstätte in Deutschland aufzubauen. Die Investitionen würden WayRay helfen, das Portfolio zu diversifizieren und seine innovative Technologie in verschiedene Wirtschaftszweige zu bringen — von holographischen AR-Anwendungen im Fahrzeug zu AR-Smart-Glass für intelligente Haustechnik und Bauindustrie.

WayRay entwickelt und vertreibt holographische AR-Lösungen, die virtuelle Objekte nahtlos in die reale Welt rund ums Auto integrieren. Dadurch wird die Echte Erweiterte Realität ( True AR) geschaffen. Dank der innovativen Technologie kann das kleine Projektionssystem in beinahe jedes Wunschauto integriert werden. Das System verfügt über ein ausserordentlich breites Sichtfeld, das mehrere virtuelle Objekte in angenehmer Entfernung vom Autofahrer darstellen lässt. Ein weiterer wesentlicher Vorteil WayRays ist die Möglichkeit, seine holographischen AR-Lösungen an Autofahrer und Passagiere klassischer Autos sowie autonom fahrender Wagen anzupassen. (WayRay/mc/ps)

Über WayRay
Das 2012 gegründete Unternehmen WayRay mit Hauptsitz in Zürich entwickelt im Bereich holographische AR-Technologien und AR-Benutzeroberflächen. Durch seine volle Kontrolle über den gesamten F&E-Prozess von  roduktentwicklung bis Prototypentests hat sich WayRay von einem Startup zu einem vollständigen Produzenten von holographischen optischen Systemen, Hardware und Software gewandelt.  WayRay beschäftigt derzeit rund 250 Mitarbeiter und hat Büros in der Schweiz, China, Russland und in den USA. Ausserdem ist ab 2019 ein Produktionsstandort in Deutschland geplant. Im Bereich der Automobilwirtschaft entwickelt WayRay das weltweit erste holographische AR-Navigationssystem für den Aftermarket namens Navion und integrierte holographische AR-Displays für Automobilhersteller. Darüber hinaus bietet das Startup das True AR SDK an, ein Software Development Kit für Entwickler sowie das Autoortungsgerät Element für die intelligente Fahrweise. In den letzten Jahren hat WayRay erfolgreiche Partnerschaftsprojekte mit verschiedenen Automobilherstellern umgesetzt.

WayRay

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.