Zürcher Kantonalbank hält Risikokapital für KMU bereit

Dies teilte die ZKB am Donnerstag mit. Demnach setzt das Institut seine Initiative für Risikofinanzierungen fort und stellt kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) in den nächsten fünf Jahren Risikokapital in der Höhe von 100 Millionen Franken für Kredite mit erhöhten Risiken zur Verfügung. Dazu gehören ins-besondere Start-, Aufbau-, Expansions- und Übernahmefinanzierungen für KMU und Unternehmer sowie Finanzierungen für Innovationsprojekte mit nachhaltigen Technologien, welche die üblichen Risiken übersteigen. Die Bank konzentriert sich dabei auf Unternehmen, die Arbeitsplätze erhalten oder neue schaffen, die über intakte Wachstums- oder Marktchancen verfügen und ihre Leistungen ganz oder teilweise im oder für den Wirtschaftsraum Zürich erbringen. In zweiter Priorität sind auch Finanzierungen von Unternehmen in der übrigen Schweiz möglich.


Übernahmefinanzierungen im Rahmen von Nachfolgelösungen
Bisher hat die ZKB jährlich zwischen 10 und 20 Millionen Franken Risikokapital für KMU bereitgestellt. Damit sind alleine in den letzten beiden Jahren 155 Risikofinanzierungen mit einem Volumen von insgesamt über 200 Millionen Franken ermöglicht worden. Ein Schwergewicht liegt auf Übernahmefinanzierungen für KMU im Rahmen von Nachfolgelösungen. Die volkswirtschaftliche Bedeutung ist nicht zu unterschätzen: In den nächsten Jahren steht bei 20 bis 25 Prozent der Schweizer KMU ein Generationenwechsel an. Das entspricht 60’000 bis 75’000 Unternehmen. Damit stehen auch Tausende von Arbeitsplätzen auf dem Spiel.


Fokus auf Start-ups
Ein zweites Schwergewicht liegt auf der Finanzierung von Start-ups. Die ZKB weist hier langjährige Erfahrung auf. Seit fünf Jahren verstärkt die Bank ihr Engagement durch die PIONIER-Initiative massgeblich. Ziel der Initiative ist es, bereits in einer sehr frühen Phase (Seed-Phase) in innovative Jungunternehmen zu investieren und diese professionell zu unterstützen. Das Angebot der ZKB umfasst dabei die gesamte Palette an Finanzierungsinstrumenten ? von mezzaninen Finanzierungsformen bis zur Beteiligung am Eigenkapital.


Finanzierung von Neugründungen auch aus traditionellen Branchen
Jährlich investiert die ZKB auf diese Weise etwa 10 Millionen Franken in rund 20 Jungunternehmen aus dem Wirtschaftsraum Zürich. Daneben liegt der Schwerpunkt der Initiative auf der umfassenden Beratung und Betreuung der bestehenden Engagements. Seit Jahresbeginn ist dieses Portfolio um 15 neue Finanzierungen auf insgesamt nahezu 100 Investments gewachsen. Die branchenmässigen Schwergewichte liegen im Bereich «IT/Telekommunikation» sowie «Medizinaltechnologie/Life Science». Darüber hinaus finanziert die ZKB auch Neugründungen aus traditionellen Branchen. Im laufenden Jahr haben über 80 solche Jungunternehmen mit einem Volumen von 15 Millionen Franken die Dienste der ZKB in Anspruch genommen. (zkb/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.