Aman Canal Grande mit zwei neuen resorteigenen Yachten

Aman Canal Grande mit zwei neuen resorteigenen Yachten

Venedig – Wer in Venedig stilvoll anreisen möchte, tut das zu Wasser. Das Aman Canal Grande bietet seinen Gästen nun mit zwei neuen resorteigenen Booten die Gelegenheit dazu: „Aman“ und „Non Semper“. Beide Yachten wurden in einer der traditionsreichsten Werften Venedigs gefertigt und restauriert: der Tagliapietra-Werft. Das Familienunternehmen in dritter Generation ist auf die Konstruktion und Instandsetzung alter venezianischer Wassertaxis spezialisiert.

So restaurierte Tagliapietra unter anderem das Boot, in dem Papst Benedikt XVI. im Mai 2011 während seines Besuches in Venedig auf dem Canal Grande chauffiert wurde. Auch für den Bau einer „Präsidenten-Limousine“ zu Wasser zeichnet die Werft verantwortlich: Mit Sicherheitsexperten entwarf sie ein besonders robustes Boot, das Staatspräsidenten und andere ranghohe Politiker bei Terminen in Venedig nutzen.

Kupfernägel, Leinöl und Mahagoni-Holz
Bis 1976 war die Tagliapietra-Werft selbst in einem Palazzo am Canal Grande beherbergt, heute ist das Unternehmen in einem restaurierten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert auf der Südseite der Insel Giudecca zuhause. Wie schon vor Jahrzehnten verwendet die Werft traditionelle Materialien wie Kupfernägel, Leinöl und Mahagoni-Holz, die auch beim Bau der Aman und der Non Semper zum Einsatz kamen. Die 4,98 Tonnen schwere „Aman“ ist im Stil einem venezianischen Wassertaxis im Art-Deco-Stil nachempfunden und mit elf Metern Länge und 2,57 Metern Breite deutlich größer als die „Non Semper“. Als Vorlage für den Bau diente eine alte Fotografie, die in der Wohnung des Grafen Giberto Arrivabene im Aman Canal Grande gefunden wurde. Das Boot verbindet die Eleganz des 1930er-Jahre-Designs mit dem Komfort von heute: Es verfügt über drei Cockpits – eines für den Kapitän und zwei zusätzliche für die Gäste. Für das exklusive Interieur verbaute die Werft sogar antike Teile aus den 1920er und 30er Jahren in der „Aman“, die vorwiegend aus Teak- und Mahagoniholz besteht.

Ausklappbares Heck zum Baden im Meer
Die schallisolierte, großzügige und helle Kabine ist klimatisiert und kann so im Winter wie im Sommer angenehm temperiert werden. Ein bequemes Sofa und Sessel garantieren den Komfort an Bord, eine Stereoanlage sorgt auf Wunsch für die passende Musik während der Fahrt durch die Lagunenstadt. Heiße, duftende Tücher liegen in einem Schränkchen zur Erfrischung bereit. Wer bei einem Ausflug außerhalb Venedigs Lust auf ein Bad im Meer bekommt, kann das ausklappbare Heck nutzen, um ins Wasser zu steigen. Bis zu zehn Passagiere und Crewmitglieder finden auf der Yacht Platz. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 30 Knoten – wegen der Geschwindigkeitsbegrenzung auf dem Canal Grande lässt sich diese aber nur in der Lagune voll ausfahren. Genutzt werden beide Boote für private Ausflüge zu den Inseln in der Umgebung Venedigs und Touren auf den Kanälen und der Lagune am Morgen sowie am Abend: Ab dem 1. Mai ist der Hin- und Rücktransfer per Yacht vom Flughafen, Bahnhof oder Busbahnhof zum Aman Canal Grande im Übernachtungspreis inklusive. (Aman/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.