Auch im Juni deutlich weniger Passagiere am Flughafen Zürich

Flughafen Zürich
Langsame Rückkehr zur Normalität am Flughafen Zürich. (Foto: Flughafen Zürich)

Zürich – Der Betrieb am Flughafen Zürich hat sich im Juni nur wenig erholt. 201’692 Menschen flogen über den Flughafen – 93 Prozent weniger als im Vorjahr.

In den Vormonaten war der Flugbetrieb wegen der Corona-Pandemie praktisch zum Erliegen gekommen. Im April etwa waren gerade noch 27’000 Personen über Zürich geflogen. Wegen der aufgrund des Coronavirus verhängten Reiseverbote war die Zivilluftfahrt in der Schweiz zeitweise fast eingestellt worden.

Im Juni dann begannen dann die Fluggesellschaften rund um den Globus ihren Betrieb wieder vorsichtig hochzufahren. Und mit dem Start der Sommerferien rechne man mit einer weiteren Zunahme des Passagieraufkommens, teilte der Flughafenbetreiber am Montagabend mit.

80 Prozent weniger Flugbewegungen
Im Juni fiel die Anzahl Lokalpassagiere um 92,2 Prozent auf 160’697. Bei den Umsteigepassagieren betrug der Rückgang gar 95,4 Prozent auf 367’012 Personen. Die Umsteigepassagiere machten gerade mal noch 18,7 Prozent aller Reisenden am Flughafen aus. Im Vorjahr hatte der Anteil noch fast 30 Prozent betragen.

Auch die Zahl der Flugbewegungen lag mit 5’048 Starts oder Landungen immer noch um 79,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Im Schnitt sassen 94,1 Passagiere in einem Flieger (-30%) und nur 57 von 100 Sitzen waren besetzt. Die sogenannte Sitzplatzauslastung lag ein Jahr früher 24 Prozentpunkte höher. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.