Azahar Ensemble: Spanisches Bläserquintett in der Andermatt Konzerthalle

Azahar Ensemble
Azahar Ensemble (Foto: Thu Trinh Photography)

Andermatt – Am 23. Juli bringt das Azahar Ensemble andalusisches Lebensgefühl nach Andermatt. Das Bläserquintett gründete sich 2010 aus Musikern des nationalen Jugendorchesters von Spanien und ist Preisträger des renommierten ARD-Wettbewerbs in der Kategorie «Bläserquintett». Alle fünf Musikerinnen und Musiker sind auch seit den Anfängen Teil des Swiss Orchestra, dem Residenzorchester von Andermatt Music. Neben Musik aus der spanischen Heimat hat das Ensemble auch eine Trouvaille des Wahlschweizers George Templeton Strong im Gepäck.

Im Sommer rückt Andermatt Music sein Residenzorchester in den Fokus. Am 23. Juli gehört die Bühne der Andermatt Konzerthalle André Cebrian Garea (Flöte), Maria Alba Carmona Tobella (Oboe), Miguel Ramos Salvadó (Klarinette), Antonio Lagares Abeal (Horn) und María José García Zamora (Fagott). Alle fünf Musiker:innnen sind Teil des Swiss Orchestra und bilden zusätzlich das lebendige spanische Bläserquintett Azahar Ensemble. Benannt nach den weissen, aromatisch duftenden Blüten der Zitrusbäume, welche die Landschaft Südspaniens prägen, begeistert das junge Ensemble mit grosser Fantasie und technischer Präzision.

Beeindruckende Klanggemälde
Temperamentvolle Musik aus der spanischen Heimat prägt das Konzert in Andermatt. So stehen zwei Werke von Joaquín Turina Pérez, Sohn des Genremalers Joaquín Turina y Areal, auf dem Programm. In «La oración del torero» («Das Gebet des Stierkämpfers») greift Turina die bekannten spanischen Themen Religion und Stierkampf auf und schildert die Angst und den Mut eines Toreros vor dem Kampf. Mit «Cinq aquarelles» wird auch eine Schweizer Trouvaille von George Templeton Strong gespielt. Der gebürtige Amerikaner lebte über 50 Jahre in seiner Wahlheimat Schweiz, wo er sich verstärkt der Aquarellmalerei widmete. Zum Tragen kommt diese Verflechtung von Musik und Malerei insbesondere in seinem Bläserquintett «Cinq aquarelles». (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.