Die SBB baut den Tür zu Tür-Gepäckservice aus

Reisen

Bern – Ab dem 13. Dezember bietet die SBB Tür zu Tür-Gepäckservice auch für das Fluggepäck. Ab 13. Dezember können die Kunden von Swiss, Edelweiss und der Air Berlin Group (Air Berlin, Belair und Niki) ab Zürich und Genf ihr Fluggepäck zu Hause abholen lassen. Das bisherige Reisegepäckangebot entspreche nicht mehr den heutigen Bedürfnissen, schreibt die SBB in einer Mitteilung.

Die positiven Erfahrungen mit dem Tür zu Tür-Gepäckservice innerhalb der Schweiz veranlassen die SBB nun, diese Dienstleistung in Zusammenarbeit mit Swissport auch für das Fluggepäck anzubieten. Am Vorabend der Reise übergibt der Transporteur den Kunden die Bordkarte und bringt das Gepäck direkt an den Flughafen. Gegen einen Aufpreis ist auch die Abholung und das Check-in am Morgen des Abflugtages möglich. Die Zugsreise zum Flughafen erfolgt ohne Gepäck und die Wartezeit beim Check-in fällt weg. Bei der Rückkehr in die Schweiz können die Kunden direkt die Heimreise antreten, ohne am Gepäckband zu warten, denn ihr Gepäck wird ihnen direkt nach Hause geliefert. Dieser Service ist weltweit ab allen Flughäfen und unabhängig der Airline möglich.

Weniger Check-in-Schalter am Bahnhof
Das aktuelle Reisegepäckangebot entspreche nicht mehr den heutigen Bedürfnissen, die Kunden benützten vermehrt Rollkoffer und kleinere Gepäckstücke, die Haustürabholung werde vermehrt gewünscht, so die SBB. Die Nachfrage nach dem „Check-in am Bahnhof» war in den letzten Jahren rückläufig, die Anzahl Abfertigungen im Fluggepäck hat gegenüber 2014 um rund 10 Prozent abgenommen. Deshalb schliesst die SBB Standorte mit geringen Check-in-Abfertigungen. Neu kann an noch an 36 Bahnhöfen eingecheckt werden, bisher waren es 57. (SBB/mc/pg)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.