«Dog Parker»: Hund abstellen und shoppen gehen

«Dog Parker»: Hund abstellen und shoppen gehen

(Foto: dogparker.com)

New York – Aus der eigenen Not heraus hat Chelsea Brownridge eine Geschäftsidee geboren: Sie lässt im New Yorker Stadtteil Brooklyn versperrbare Hundehütten aufstellen, die es Frauchen und Herrchen erlauben sollen, sorglos zu shoppen oder Cafés mit Hundeverbot zu besuchen. Eine Mitgliedschaft bei Dog Parker kostet 25 Dollar, pro geparkter Minute werden dann noch einmal 20 Cent verrechnet.

Hightech-Hundehütten
«Manche Geschäfte können es nicht erlauben, Kunden Hunde hereinbringen zu lassen. Und manche Hunde kann man einfach nicht in ein Geschäft mitbringen», meint Adrianna Spence, vor deren Geschäft auch eine Hundebox aufgestellt ist. «Also, wenn es draussen kalt ist oder du einen Hund hast, der gestohlen werden könnte, ist das sicher eine bessere Option, als ihn einfach nur draussen anzubinden.»

Die Hundehütten werden in drei verschiedenen Grössen angeboten, verfügen über eine Temperaturkontrolle, sind videoüberwacht und werden regelmässig gereinigt. Damit etwaige Hundediebe nicht die Vierbeiner samt Hütten entführen, sind diese fest mit der Aussenwand des Geschäftes verankert.

Expansionen in Planung
Mit der Mitgliedskarte wird die Hütte auf- und zugesperrt. Für die Zukunft ist eine App geplant, mit der die Hundebesitzer die Hütten auch schon 15 Minuten im Voraus reservieren können. Im Frühling will Brownridge das Angebot auf 100 Hundeboxen in Brooklyn ausdehnen, möchte aber letztendlich ganz New York und auch andere amerikanische Städte damit erobern. (pte/mc/ps)

https://youtu.be/r9S1gh_MJ9U

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.