Dubai – Metropole mit pulsierender Kunstszene

Salsali Private Museum

Salsali Private Museum in Dubai. (Foto: Dubai Tourism)

Dubai – Vom kulturellen Brachland zur farbenprächtigen Oase internationaler Kunst: Mehr als 50 Galerien hat Dubai bereits zu bieten – Tendenz steigend. Das Emirat entwickelt sich zum neuen Hotspot für Kunstschaffende und -liebende aus der ganzen Welt.

Die Kunstszene in Dubai ist im Vergleich zu der im restlichen Abendland verhältnismässig jung – weist aber in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum auf. Wo es noch vor zehn Jahren kaum eine Galerie gab, beherbergt Dubai heute sogar einen eigenen Bezirk, der sich einzig und allein den schönen Künsten verschreibt. Das Alserkal-Galerienviertel – benannt nach der einflussreichen Kunstsammlerfamilie – befindet sich auf einem ehemals industriell genutztem Gelände im Stadtteil Al Quoz und zählt heute mit seinen mehr als 500.000 Quadratmetern zu den bedeutendsten Kunst- und Kulturdestinationen im arabischen Raum.

Zeitgenössische Kunst des Nahen Ostens
Ein Highlight des Viertels ist das „Salsali Private Museum“, seines Zeichens Dubais erstes Privatmuseum an der Alserkal Avenue, wurde im Jahr 2011 durch den deutsch-iranischen Künstler Ramin Salsali eröffnet und zeigt hauptsächlich zeitgenössische Kunst des Nahen Ostens sowie Werke internationaler Künstler. Seine Sammlung umfasst über 900 Gemälde, Fotografien, Skulpturen und Video-Installationen. Er beschreibt die Annehmlichkeiten Dubais aus der Sicht der Galeristen: „Die Stadt bietet der Kunstbranche nicht nur kommerzielle Vorteile, sondern vor allem eine sichere Umgebung und ein übergreifendes Kunstzentrum, das Indien und Teile Russlands einschliesst.“

Salsalis Erfolg zeigt, dass Dubai insbesondere für internationale Kunstschaffende und Kreative eine zukunftsträchtige Metropole ist. Dabei fiel die Wahl seines Schaffensortes nicht zufällig auf das Emirat: „Ich entschied mich ganz bewusst für Dubai, weil ich hier ein Zukunftsmodell sehe. Kaum eine andere Stadt vereint mehr als 150 Nationalitäten und 45 Religionen, die harmonisch miteinander leben“, so der 51-jährige Galerist. „Hinzu kommt, dass ich aufgrund meiner Faszination für diese Stadt, schon immer einen eigenen Beitrag dafür leisten wollte, Dubai als Vorreiter für Kunst sowohl in der Region des Nahen Ostens als auch im Rest der Welt zu präsentieren.“

Eine ebenfalls sehr beliebte und bekannte Kunstgalerie ist „The Third Line“, die seit 2005 zeitgenössische Werke von regionalen und internationalen Künstlern zeigt sowie gemeinnützige Programme ausrichtet, um die Aufmerksamkeit auf regionale Künstler zu richten. Sie war die erste Galerie in Dubai, die Videokunst ausstellte. Aktuell können Besucher dort die Ausstellung von Farah Al Qasimi besuchen, die die Themen Schönheit, Weiblichkeit und Verlangen durch Videos und Fotos zum Ausdruck bringt. Des Weiteren werden in The Third Line schriftliche Werke von ausgewählten Künstlern veröffentlicht, mit denen die Galerie eng verbunden ist.

Art Dubai
Eine Ausstellung der besonderen Art und Grössenordnung bietet jedes Jahr aufs Neue die Art Dubai: als eine der bedeutsamsten Kunstmessen findet sie seit 2007 in Dubai statt. 2016 präsentierten 95 Aussteller ihre zeitgenössischen und avantgardistischen Malereien, Fotografien, Skulpturen und Video-Installationen. Die nächste Art Dubai findet vom 15. bis 18. März 2017 statt. (mc/pg)

Veranstaltungen in Dubai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.