Lo & Leduc: Ein «Argumänt» für Kurt Marti

Lo & Leduc: Ein «Argumänt» für Kurt Marti
(Credit: Maximilian Lederer)

Bern – Lo & Leduc ehren den verstorbenen Schriftsteller und Theologen Kurt Marti mit einer musikalischen Hommage an seine Lyrik. Am 30. April 2021 erschien der Song «Argumänt (Hommage an Kurt Marti)». Zuvor hat Steff la Cheffe bereits das Stück «Angscht (Hommage an Kurt Marti)» veröffentlicht.

Der Schweizer Schriftsteller und Theologe Kurt Marti (1921-2017) hat Zeit seines Lebens theologische Texte, Prosa, Essays und Gedichte veröffentlicht. Er wäre am 31. Januar 2021 hundert Jahre alt geworden. Initiiert von der Kurt Marti-Stiftung werden aus diesem Anlass unter anderem bisher unveröffentlichte Werke des kritischen Zeitgenossen publiziert und verschiedene Veranstaltungen organisiert.

Gedichte singen
Die grosse Beobachtungsgabe und das enorme sprachliche Feingefühl Kurt Martis ist auch in seiner Lyrik gut sichtbar, wo er viele kluge Gedanken sprachlich auf das Allerwesentlichste reduziert in Form gebracht hat. Im Rahmen des Jubiläums bearbeiten nun verschiedene Schweizer Musiker*innen dieses reiche Erbe.

«Argumänt»
«Argumänt (Hommage an Kurt Marti)» von Lo & Leduc basiert auf dem gleichnamigen Gedicht, in dessen Zentrum die Frage nach dem Tod als kulturelles Phänomen steht. In einer Gesellschaft, die den Tod an ihre Ränder, hinter Pflegeheimwände und Fallzahlen verbannt, bleibt der Text auch Jahrzehnte nach seiner Entstehung aktuell. Produziert wurde das Stück von Dr. Mo, der den wenigen Sätzen des Gedichts mit seiner musikalischen Ummantelung eine traurig-schöne Dynamik verleiht. Weiche Synthie-Flächen eingebettet in treibende und doch ruhige Baile-Rhythmen lassen die Hörer*innen am Ende des Stücks berührt und hoffnungsvoll zurück.

In den nächsten Monaten werden noch weitere Songs veröffentlicht, die auf den Werken von Kurt Marti basieren. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.