Eröffnung des 3. World Tourism Forum Lucerne

World Tourism Forum

Lebhafte Diskussionen am Opening des World Tourism Forum in Luzern. (Foto: zvg)

Luzern – Am Mittwoch hat im Verkehrshaus Luzern das 3. World Tourism Forum Lucerne (WTFL) begonnen. Knapp drei Tage lang diskutieren 400 touristische Führungs- und Nachwuchskräfte sowie Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft aus 64 Ländern aktuelle Themen des internationalen Tourismus. Das diesjährige Motto des interaktiven Forums lautet „Tomorrow’s drivers: green growth, talents and new marketing.” Dazu wollen die Teilnehmer die bestehenden Tourismusmodelle hinterfragen und gemeinsam neue und nachhaltigere Geschäftsstrategien erarbeiten.

Sowohl Prof. Martin Barth, General Manager des World Tourism Forums, als auch Reto Wittwer, CEO und Präsident Kempinski Hotels und Vorstand des Fachbeirats des Forums, betonten in ihren Eröffnungsreden, wie eng verknüpft die drei Themen in einer immer rasanter wachsenden Tourismusindustrie sind. „Nachhaltigere Geschäftsmodelle sind mehr denn je gefragt. Um diese umzusetzen, braucht es neue Technologien und innovative Wege der touristischen Vermarktung. Zudem benötigt die Industrie Nachwuchskräfte, die sich mit den technologischen Entwicklungen, Online-Kommunikation und dem Buchungsverhalten der Zukunft auskennen“, betonten beide Manager in ihren Reden.

«Mehrere Megatrends verändern das Gesicht der Branche»
Die beiden Keynote-Speaker des Forums, Prof. Ian Goldin, Direktor Oxford Martin School der Universität Oxford, und Dr. Michael Frenzel, Chairman World Travel & Tourism Council WTTC, setzten sich mit den Themen Zukunftsperspektiven und Wachstumschancen des internationalen Tourismus auseinander. „Mehrere Megatrends verändern das Gesicht unserer Branche. So wird die touristische Klientel vielschichtiger und anspruchsvoller. Die Ansprüche an das Reiseerlebnis werden individueller und differenzierter. Nicht zuletzt revolutioniert auch das Internet die Ferien der Zukunft“, so Frenzel in seiner Keynote.

Auf einem anschliessenden Panel diskutierten hochkarätige internationale Führungskräfte, u.a. die griechische Tourismusministerin Olga Kefalogianni und CEO der Pacific Asia Travel Association (PATA) Martin Craigs, vor welchen Herausforderungen die Tourismusindustrie durch die veränderten Reiseströme steht. „Gemeinsames Handeln ist unumgänglich“, so das Credo des Panels.

Zum Abschluss der Eröffnungsveranstaltung erörterten Gloria Guevara Manzo, ehemalige mexikanische Tourismusministerin, Reto Wittwer sowie Oleg Kafarov, Jumeirah Group als Vertreter der «Next Generation» die Ergebnisse des neu ins Leben gerufenen Think Tanks. Hier diskutierten Experten im Vorfeld des Forums Handlungsempfehlungen für den internationalen Tourismus in einer immer vernetzteren Welt. Danach brauche die Branche dringend neue Strukturen, um auf höchster Regierungsebene die notwendigen Impulse und Aktionen zu initiieren.

Zum World Tourism Forum Lucerne
Das Forum bietet als interdisziplinäre Plattform Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Finanzwelt einen Überblick über aktuelle Themen und Trends der Tourismusindustrie. Es ist die einzige internationale Plattform, die unter dem Titel „Next Generation“ führende Entscheidungsträger mit aufstrebenden jungen Talenten zusammenbringt. Das World Tourism Forum Lucerne wird von einem internationalen Fachbeirat unter der Leitung von Reto Wittwer begleitet. Das World Tourism Forum Lucerne 2013 findet vom 17. bis 19. April zum dritten Mal statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.