Gold-Medaille der Society of Illustrators New York für Francesca Sanna

Society of Illustrators New York

Luzern – Francesca Sanna hat für ihre Abschlussarbeit an der Hochschule Luzern – Design & Kunst im Master of Arts in Design mit der Spezialisierung Illustration eine der begehrtesten Auszeichnungen für Illustratoren – die Gold-Medaille der Society of Illustrators New York – weltweit erhalten. In ihrem Buchprojekt «I’M MIGRANT» erzählt sie die Flucht einer Familie nach Europa.

Francesca Sanna hat im Sommer 2015 an der Hochschule Luzern – Design & Kunst ihren Master of Arts in Design mit Spezialisierung in Illustration abgeschlossen. Für ihre Abschlussarbeit entwickelte die gebürtige Italienerin das Projekt «I’M MIGRANT», das sie sowohl als interaktives Kinderbuch als auch als Print-Buch konzipierte. Darin erzählt sie die Flucht einer Mutter mit zwei Kindern nach Europa.

Nun bekommt Francesca Sanna für die gedruckte Version, die unter dem Titel «The Journey» erscheint, die Gold-Medaille der Society of Illustrators New York in der Kategorie Buch. «Die Society of Illustrators New York ist eine der ältesten und renommiertesten Organisationen für Illustration», erklärt Paolo Friz, Dozent für Illustration an der Hochschule Luzern – Design & Kunst. «Verleger und Illustratoren weltweit nehmen an den Ausschreibungen teil», sagt Friz. «In der Hall of Fame tummeln sich Ausnahmeerscheinungen der Illustration, wie Milton Glaser, Brad Holland, Saul Steinberg oder Will Eisner.»

Eigene Biographie als Ausgangspunkt
Für ihr Projekt «I’M MIGRANT» hat Francesca Sanna bereits den diesjährigen Förderpreis Master of Arts in Design der Hochschule Luzern erhalten. Sie sprach in der Vorbereitungsphase mehrfach mit Migrantinnen und Migranten, unter anderem aus Syrien, Eritrea und Somalia. Daraus ent-wickelte Sanna ein Kinderbuch für Acht- bis Zwölfjährige, das die Flucht einer Mutter und ihrer zwei Kinder aus einem Krisengebiet im nördlichen Afrika nach Europa schildert. In der inter-aktiven Fassung müssen die Leser die Familie sicher nach Europa bringen. Nur zwei Wege führen nicht in eine Sackgasse. Im illustrierten Kinderbuch begleitet der Leser die Flucht der Familie linear, die per Boot, Auto, im Zug und zu Fuss vorwärtskommt und viele Gefahren meistern muss.

Ausgangspunkt für die Arbeit war auch Francesca Sannas eigene Biographie. «Ich fragte mich: Was ist der Unterschied zwischen mir, einer Migrantin aus Italien, die neue Erfahrungen machen wollte, und den Flüchtlingen aus Syrien und Eritrea, die gar keine andere Chance haben», sagt die 24-Jährige, die aus Italien über Deutschland in die Schweiz migrierte. «Mein Hauptziel als Illustratorin war es, Empathie zu wecken und den Gedanken auszulösen, jeder von uns könnte der Migrant oder die Migrantin in der Geschichte sein.»

Englische und deutsche Ausgaben im April und Juli 2016
Das Kinderbuch erscheint voraussichtlich im April auf Englisch im Verlag Nobrow Ltd/ Flying Eye Books in London und voraussichtlich im Juli auf Deutsch im Zürcher NordSüd Verlag. (HSLU/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.