Golden Globes: Stars tragen schwarz

Golden Globes: Stars tragen schwarz
Ein Golden Globe für den besten nicht-englischsprachigen Film für Fatih Akins "Aus dem Nichts" mit Diane Kruger.

Los Angeles – Martin McDonaghs Independent-Film „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ ist der grosse Abräumer der diesjährigen Golden-Globe-Verleihung. Nebst der Auszeichnung als bestes Filmdrama gewonnen holte der Kriminalfilm drei weitere Trophäen, unter anderem für Hauptdarstellerin Frances McDormand. In der Sparte beste Filmkomödie siegte die Tragikomödie „Lady Bird“ von Regisseurin Greta Gerwig.

Der britische Schauspieler Gary Oldman konnte sich über die erste Golden-Globe-Trophäe in seiner Laufbahn freuen. Für seine Rolle als der ehemalige britische Premierminister Winston Churchill in dem Politdrama „Churchill – Die dunkelste Stunde“ nahm er den Preis als Drama-Darsteller entgegen.

„Aus dem Nichts“ bester nicht-englischsprachiger Film
Der deutsche Film „Aus dem Nichts“ von Regisseur Fatih Akin hat den Golden Globe als bester nicht-englischsprachiger Film gewonnen.

Protest gegen Sexismus
Schwarze Kleider und viele Seitenhiebe: Hollywood hat bei der Golden-Globe-Verleihung Stellung zu aktuellen politischen Debatten bezogen. „Guten Abend, Ladies und verbleibende Gentleman“, leitete Moderator Seth Meyers am Sonntagabend (Ortszeit) in die Show aus Los Angeles ein. Angesichts der vielen Enthüllungen über sexuellen Missbrauch sagte Meyers zu den männlichen Nominierten: „Das hier ist das erste Mal in drei Monaten, dass ihr keine Angst haben müsst, euren Namen zu hören.“

Bei der Ankündigung der Vorsitzenden der Hollywood Foreign Press Association, Meher Tatna, sagte Meyers: „Hier ist jemand, der Präsident ist und wirklich ein ausgeglichenes Genie.“ US-Präsident Donald Trump hatte genau das für sich in einem Tweet in Anspruch genommen. Nahezu alle Anwesenden bei der Verleihung trugen schwarze Kleider und Anzüge, um auf fehlende Gleichberechtigung von Frauen und Minderheiten hinzuweisen.

101 Jahre
Im Alter von 101 Jahren auf der Bühne in Hollywood: Im Rollstuhl sitzend hat Grandseigneur Kirk Douglas bei der Golden-Globe-Verleihung in Los Angeles den Preis für das beste Drehbuch angekündigt. Die mit ihm auf der Bühne stehende Schauspielerin Catherine Zeta-Jones erinnerte daran, dass sich Douglas bereits früh für Kollegen eingesetzt hatte, die in den 1940er- und 1950er-Jahren auf Hollywoods Schwarzer Liste mit mutmasslichen Kommunisten standen.

Die seit 1944 vergebenen Golden Globe Awards sind die wichtigsten Filmpreise nach den Oscars. Über die Gewinner entscheidet eine Gruppe von knapp 100 internationalen Journalisten, die seit langem in Hollywood arbeiten. Die Verleihungszeremonie findet traditionell bei einem lockeren Gala-Dinner statt. (mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.