Happy landing – aber kaum Applaus für den Captain

Pilot
Lufthansa-Piloten. (Foto: Graf W. Luckner/Lufthansa)

(Foto: Graf W. Luckner/Lufthansa)

München – Ganz schön uncool: Das ist das mehrheitliche Urteil, wenn es ums Beifall-Klatschen bei der Flugzeug-Landung geht. Die Flugsuchmaschine swoodoo hat 1060 User befragt, was sie vom Lande-Applaus im Flugzeug halten. Das Ergebnis: Knapp 79 Prozent halten es für völlig überflüssig, dem Captain ihre Anerkennung durch Klatschen zu zeigen.

Etwa vier Prozent haben das Phänomen auch noch nie bei anderen Mitreisenden beobachtet. Dennoch finden sich unter den Befragten immerhin knapp 18 Prozent, die dem Piloten hin und wieder Applaus für eine geglückte Landung zollen oder dies zumindest schon einmal gemacht haben.

Psychologische Gründe für den Applaus bei der Landung
Als Grund für den Applaus geben die regelmässigen Klatscher an, dem Capitain aus Respekt Beifall zu zollen. Beinahe 43 Prozent waren der Meinung, man müsse diese schwierige Aufgabe durch Applaus honorieren. Auf dem zweiten Platz folgte der Herdentrieb. Immerhin knapp 24 Prozent gaben an, sich beim Klatschen von den anderen Passagieren mitreissen zu lassen. Fast ebenso viele Reisende empfinden eine Flugreise offensichtlich als grossen Stressfaktor und machen die sprichwörtlichen drei Kreuze, wenn sie wieder festen Boden unter den Füssen spüren. Sie sagen aus, dass sie in erster Linie aus purer Erleichterung klatschen. Gute Laune über die Ankunft am Urlaubsort folgte auf Platz vier. Knapp jeder Zehnte spendet Applaus, weil er sich auf die vor ihm liegenden Ferien freut.

Typisch Pauschaltourist
Auch die Passagiere, die vom Beifallklatschen eher absehen, wurden nach den Gründen für ihre Entscheidung gefragt. Über 52 Prozent antworteten, Applaus bei einer Landung schlicht und ergreifend für überflüssig zu halten. Schliesslich klatsche man ja auch nicht bei der Ankunft eines Zuges. Knapp ein Drittel der Befragten sehen das Phänomen des Klatschens als typisches Verhalten von Pauschaltouristen und grenzen sich lieber als Individualisten ab. Auf Platz vier der Gründe gegen den Flugzeug-Beifall landete das eher unbehagliche Gefühl dabei. Denn jeder Zehnte gab an, es sei ihm peinlich zu klatschen. Auf den hinteren Plätzen landete die Begründung, dass der Pilot den Applaus ja eh nicht höre. (swoodoo/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.