Helvetic Airways fliegt ab EuroAirport Sommerferien-Destinationen an

Helvetic Airways fliegt ab EuroAirport Sommerferien-Destinationen an
Embraer E190-E2 der Helvetic Airways. (Bild: Helvetic Airways)

Basel – Helvetic Airways wird ab dem 10. Juli zwei Embraer-Flugzeuge auf dem Rollfeld des EuroAirport stationieren – eine Premiere in der Geschichte der Schweizer Regionalfluggesellschaft. Die griechische Insel Santorini, die spanische Stadt Jerez sowie Larnaca auf Zypern werden jeweils am Wochenende angesteuert.

Die graduelle Lockerung der Einreisebeschränkungen in den verschiedenen EU-Ländern, die bevorstehende Einführung des Covid-Zertifikats und die Fortschritte bei den Impfungen tragen zu einem deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Urlaubszielen bei. Vor dem Hintergrund der allgemeinen Entspannung erweitert Helvetic Airways ihr Angebot an Sommerzielen – zum ersten Mal auch vom EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg aus.

Tobias Pogorevc, CEO der Schweizer Fluggesellschaft, stimmt dem zu: «Mit seinem Einzugsgebiet, das sich vom Schweizer Mittelland bis ins Elsass und nach Süddeutschland erstreckt, hat der EuroAirport ein grosses Potenzial, und die Nachfrage nach Ferienflügen ist sehr hoch. Mit den Destinationen Santorini, Jerez und Larnaca sowie Flügen in den Balkan vervollständigen wir das Angebot vom EuroAirport aus auf einzigartige Weise, mit besonders attraktiven Abflugzeiten am Wochenende.» Für das Unternehmen mit dem Schweizer Kreuz ist der Flugbetrieb von Basel aus ein Novum in der Firmengeschichte.

Das Mittelmeer vor den Toren Basels
Die griechische Insel Santorini ist die südlichste Insel der Kykladen und geniesst die meisten Sonnenstunden in Griechenland. Diese spektakuläre Insel ist infolge von Vulkanausbrüchen entstanden und beeindruckt vor allem durch die zauberhafte Landschaft ihrer Krater. Sie wird an Samstagen angeflogen.

Die zweite Destination ist Jerez de la Frontera, eine spanische Stadt im südlichen Andalusien. Sie liegt in der Ebene der Guadalquivir-Mündung, 12 Kilometer vom Atlantik entfernt. Die für ihren Weinanbau und ihr kulturhistorisches Erbe berühmte Stadt steht ebenfalls jeden Samstag auf dem Flugplan.

Am Sonntag können dann Helvetic Kunden nach Larnaca reisen. Die drittgrösste Stadt Zyperns ist eine Hafenstadt mit einer tausendjährigen Geschichte und 340 Sonnentagen im Jahr, was sie zu einem beliebten Ziel für Urlauber macht.

Reservationen
Das Angebot von Helvetic Airways soll kurzfristig und spontan buchbar sein – ganz im Sinne der Pop-up-Flüge, die Helvetic Airways im Juli 2020 lancierte.

Die Flüge können direkt auf helvetic.com oder auf den Websites der Partnerreiseveranstalter DER Touristik Suisse (helvetictours.ch), Schauinsland (schauinsland-reisen.ch), FTI (fti.de), Hotelplan (hotelplan.ch), TUI (tui.ch) und ITS (itscoop.ch) gebucht werden.

Die Flüge nach Griechenland und Spanien werden mit einer Embraer E190-E1 (112 Sitze) und einer Embraer E195-E2 (134 Sitze) bedient. Die Embraer E195-E2 der neuen Generation ist das Flaggschiff der Helvetic Flotte. Sie ist besonders leise und verbraucht bis zu 25 Prozent weniger Treibstoff pro Flug.

Flexibilität im Falle von Reisebeschränkungen
Helvetic Airways garantiert zudem Flexibilität bei wesentlichen Flugplanänderungen oder Annullationen, sofern diese auf Reisebeschränkungen in den betroffenen Destinationen zurückzuführen sind. (mc/pg)

Helvetic Airways

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.