Herrenhäuser Gärten: Gartenkunst und Kultur

Herrenhäuser Gärten: Gartenkunst und Kultur

Hannover – Die Herrenhäuser Gärten sind Hannovers wohl berühmteste Sehenswürdigkeit. Ihr Herzstück, der Grosse Garten, zählt zu Europas bedeutendsten Barockgärten. Vor mehr als 300 Jahren im Auftrag der Kurfürstin Sophie von Hannover angelegt, begeistern seine Fontänen, prächtigen Skulpturen und reich verzierten Parterrestücke Touristen aus der ganzen Welt. „Le Grand Jardin de la Leine“ nannte Sophie das symmetrisch angelegte Original.

Seinerzeit lud Hannovers Kurfürstenpaar hier zu glanzvollen Festen, Illuminationen, Feuerwerken und Maskenbällen. Heute wird dieses Ambiente rund ums Jahr zu einer phantastischen Kulisse für vielfältige Kulturveranstaltungen auf höchstem Niveau.

Königliche Personalunion & Landesausstellung 2014
Von 1714 bis 1837 waren die hannoverschen Herrscher zugleich Könige des britischen Empires. Das 300. Jubiläum der Personalunion ist Anlass einer grossen Landesausstellung. Haupt-Ausstellungsorte in Hannover sind das Niedersächsische Landesmuseum, das Museum Schloss Herrenhausen, das Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst und das Historische Museum Hannover. Sie nehmen ihre Besucher vom 17. Mai bis zum 5. Oktober mit auf eine Entdeckungsreise durch die Geschichte der Personalunion. Ausstellungsort ist darüber hinaus die benachbarte Residenzstadt Celle.

24. Internationaler Feuerwerkswettbewerb
Wenn fulminante Himmelsbilder eine Liaison mit perfekt abgestimmter Musik eingehen und sich tausende Menschen in einer der schönsten barocken Gartenanlagen Europas treffen – dann ist wieder Internationaler Feuerwerkswettbewerb in Hannover. Top-Teams aus fünf verschiedenen Nationen treten gegeneinander an. Abgerundet wird die weltweit bedeutende Veranstaltung von einem bunten Rahmenprogramm für die ganze Familie. Die Termine 2014: 17. Mai (Tschechien), 31. Mai (England), 23. August (Schweiz), 6. September (Japan), 20. September (Griechenland)

KunstFestSpiele Herrenhausen
Dieses einzigartige Festival überrascht seine Besucher mit innovativen Kunst- und Musikprojekten. 2014 stehen die KunstFestSpiele unter dem Motto „Verhältnisse“. Das Publikum erwartet eine anspruchsvolle Melange aus Musiktheater, Konzerten und Installationen. Termin 2014: 6. Juni – 1. Juli & 19.-28. September

Kleines Fest im Grossen Garten
Masken, Mimen, Musikanten, Gaukler, Clowns und Komödianten, Puppenspiel, Pantomime, Tanz und Akrobatik wie auch Comedy: So präsentiert sich seit fast 30 Jahren das berühmte „Kleine Fest im Grossen Garten“ an zahlreichen Juliabenden. Im barocken Ambiente verzaubern vom 9. bis 27. Juli immer mittwochs bis sonntags mehr als 100 internationale Künstler auf rund 30 Bühnen, zwischen Hecken und Boskettgärtchen, an Brunnen und Fontänen die Gäste.

Musicalzauber im Gartentheater
Musicalzauber erleben die Besucher im historischen, über 300 Jahre alten Gartentheater: Zwischen grünen Hecken und goldenen Figuren präsentieren Heinz Rudolf Kunze und Heiner Lürig auch im nächsten Sommer wieder ihre Version von Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“. Termin 2014: 1. – 30. August

Spritzig, witzig, festlich in die kalte Jahreszeit
Ende November heisst es in der Orangerie Herrenhausen: Vorhang auf für das Wintervarieté. Die jährlich wechselnden Produktionen des GOP Varieté-Theaters Hannover und der Macher von das „Kleine Fest im Grossen Garten“ servieren eine köstliche Melange aus Akrobatik, Humor und Comedy. (HT/mc/hfu)

Weitere Informationen unter www.hannover.de/urlaubsregion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.