In Dalarna ist man im Auge des Mittsommergeschehens

Visit Sweden

(Foto: sodradalarna.se)

Dalarna – Einmal im Leben bei einem richtig schwedischen Mittsommerfest dabei zu sein, ist der Traum der meisten Schwedenurlauber. Für viele Schweden ist Mittsommer aber ein privates Fest, das mit Freunden und Familie gefeiert wird. Nicht so in der Provinz Dalarna: Hier wird vielenorts noch ein richtig traditionelles Mittsommerfest begangen, bei dem Besucher aus aller Herren Länder zum Mitfeiern willkommen sind.

Am vielleicht grössten, traditionsreichsten und am meisten farbenfroh ist das rund um den See Siljan der Fall. In der kleinen Stadt Leksand beispielsweise sammeln sich alljährlich am Mittsommerabend, der in diesem Jahr auf den 20. Juni fällt, mehr als 20’000 Menschen, um den Sommer gemeinsam zu begrüssen. Am frühen Abend gegen 18:45 Uhr geht es hier im so genannten Sammilsdal, einer Art natürlichem Amphitheater, mit dem Einsingen los und gegen 19 Uhr bieten die Spielmänner, die auf historischen Kirchenbooten über den Fluss kommen und Blumengirlanden und -kränze für den Maibaum bringen, ein imposantes Bild.

Gemeinsam wird dann Schwedens längster Maibaum geschmückt und aufgerichtet – gefolgt von viel traditioneller Musik und Tanz. Auch 20 Kilometer weiter nördlich von Leksand wird am Siljan das Mittsommerfest gross gefeiert. In Rättvik beginnt man allerdings schon um 17:30 Uhr mit einem grossen Umzug bestehend aus Reitern, Fahnenträgern, einem Girlandenzug, Spielmännern und geschmückten Festwagen. In Rättvik, so heisst es, wird das Mittsommerfest am traditionsreichsten begangen und hier sind auch viele Menschen in ihren bunten und traditionellen Trachten zu sehen. Wer in Tracht kommt, spart sich sogar den Eintritt. (Visit Sweden/mc/pg)

Weitere Tipps zu Mittsommerfeiern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.