Keine Panik vor dem Abflug

Keine Panik vor dem Abflug

Bildrechte: Flickr Das boot MyBiggestFan CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Es könnte so schön sein: Der ersehnte Urlaub ist endlich da und man steht kurz vor dem Abflug. Doch bevor man die Reise antritt, gibt es noch einige kleine Hürden, die für Stress sorgen können. Hier ein paar Tipps wie Sie vermeiden können, bei der Vorbereitung in Panik auszubrechen.

Sind Sie jemand, der vor der Abreise Panik bekommt, weil ihm erst beim Packen auffällt, dass er noch so viel besorgen muss? Es geht auch viel einfacher: Eine gezielte Brainstorming-Pause, etwa eine Woche vor Abflug, sollte Ihnen ausreichend Zeit geben, noch alles Wichtige für Ihre Reise zu besorgen. Notwendige Reiseutensilien wie Toilettenartikel, Medikamente oder Ladegeräte sollten Sie möglichst im Vorhinein der Reise besorgen bzw. direkt von zu Hause aus mitnehmen. Im Duty-Free-Shop oder im Zielland können diese nämlich relativ teuer werden und auch die Qualität ist dort nicht immer gewährleistet. Wesentlich früher sollten Sie allerdings die Gültigkeit notwendiger Reisedokumente wie Visum oder Reisepass überprüfen. Falls diese nicht mehr gültig sein oder gänzlich fehlen sollten, kann die Neubeantragung einige Zeit in Anspruch nehmen. Dasselbe gilt für verpflichtende Impfungen, die vor Reiseantritt aufgefrischt bzw. erst getätigt werden müssen. Planen Sie so, dass rechtzeitig zu Ihrer Abreise alle Dokumente vorliegen und die notwendigen Impfnachweise erbracht sind. Die Kontaktdaten Ihres Hotels sowie Eckdaten zu Check-In und Abflug sollten Sie immer greifbar auf einem Notizzettel oder auf Ihrem Smartphone bei sich haben. So vermeiden Sie Verzögerungen am Flughafen.

Kofferpacken ohne Stress
Beim Packen hilft Ihnen eine einfache Checkliste, die Sie neben Ihren Koffer legen und durchgehen können. Nachdem Sie die wichtigen Utensilien und Kleidungsstücke notiert haben, haken Sie diese nacheinander ab – so sparen sie Zeit beim Packen und haben mit Sicherheit schnell alles zusammen. Überlegen Sie frühzeitig, welche Art von Garderobe auf Ihrem Trip nötig sein wird: Brauchen Sie dicke, schwere Winterkleidung oder reicht Ihnen die leichte, luftige Sommerkollektion? Packen Sie vor allem nach Notwendigkeit, denn der Stauraum Ihres Koffers ist begrenzt. Haben Sie vor, bei der An- oder Abreise zerbrechliche Souvenirs zu transportieren? Dann ist ein Hartschalenkoffer womöglich besser geeignet als eine weiche Reisetasche – passende Modelle für Ihre Ansprüche finden Sie unter anderem auf www.koffer.ch. Diejenigen, die etwas schreibfaul sind, können sich auch eine vorgefertigte Reise-Checkliste aus dem Internet herunterladen.

Sicherheit geht vor
Falls Sie mit Smartphone, Tablet oder Laptop in den Urlaub fahren, gibt es einige Massnahmen, mit denen Sie Ihre digitalen Daten auch unterwegs schützen können – unter anderem mit System-Updates, Passwortschutz und externer Datensicherung. So bewahren Sie vertrauliche Inhalte wie Adressen oder Bankdaten vor Unbefugten. Damit Ihr Gepäck nicht versehentlich mit dem anderer Passagiere verwechselt wird, sollten Sie es vor der Abreise deutlich etikettieren. Mit Ihren Kontaktdaten beschriftete Kofferanhänger können dabei helfen, Ihr Gepäck bei Verlust schneller wieder zu Ihnen zurückzuschicken. Zur zusätzlichen Markierung kann man farbige Spanngurte oder Klebebänder benutzen. Zu guter Letzt: Posten Sie Ihre Urlaubserlebnisse möglichst nicht öffentlich auf sozialen Medien wie Facebook oder Twitter – denn das könnte einbruchswillige Fremde auf Ihre Abwesenheit aufmerksam machen. Falls Sie eine vertrauenswürdige Person in der Nachbarschaft kennen, bitten Sie sie doch darum, ab und an bei Ihnen nach dem Rechten zu sehen. Wenn diese Vorkehrungen getroffen sind, können Sie sich völlig entspannt auf Ihr Urlaubsziel freuen. (zVg/mc/hfu)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.