Lernendes «Hotel der Zukunft» in Wien

Hotel der Zukunft

(Foto: gee-ly, Zürich und Fraunhofer IAO, Design: LAVA)

Stuttgart – Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO will gemeinsam mit dem Hotelbuchungsportal HRS und weiteren Partnern der Hotelbranche ein «Hotel der Zukunft» bauen. Unter dem Namen «Hotel Schani Wien» soll das neue Haus der Familie Komarek im Herbst 2014 in Wien eröffnen und als «Labor in der Praxis» dienen. 

Bereits seit 2008 beschäftigt sich das Verbundforschungsprojekt «FutureHotel» unter der Leitung des Fraunhofer IAO mit zentralen Fragestellungen rund um das Hotel der Zukunft. In der aktuellen Forschungsphase sollen nun neue, zukunftsweisende Lösungen für den Buchungsprozess, das Check-in und Check-out, das Hotelzimmer und die Lobby entwickelt werden. Diese sollen dann im Alltagsbetrieb des Hotels «Schani» auf ihre Praxistauglichkeit getestet werden.

Umfangreiche Gästestudie
Um marktnahe und gleichzeitig visionäre Lösungen für privat wie auch geschäftlich reisende Hotelgäste zu entwickeln, wird HRS dem Fraunhofer IAO als Hotelexperte zur Seite stehen. In einer in Kürze durchzuführenden, umfangreichen Gästestudie werden die Partner im «FutureHotel»-Projekt zunächst erforschen, welche Innovationen sich Reisende für die Buchung und den Aufenthalt im Hotel wünschen. Die Ergebnisse sollen auch in die Konzeption des neuen, lernenden Hotels in Wien mit einfliessen.

Technologie und Mobilität verändern Reisebranche
«Die technologische Entwicklung und die damit wachsende Mobilität der Menschen wird die Reisebranche grundlegend verändern. Reisende erwarten schon heute zusätzliche Services, die ihnen die Reiseplanung und den Aufenthalt vor Ort erleichtern und flexibel gestalten», Tobias Ragge, Geschäftsführer von HRS.

«Mit dem Hotel Schani eröffnet Ende 2014 ein ganz aussergewöhnliches Hotel in Wien: Es vereint den klassischen Stil eines Wiener Hauses mit dem Modernen eines zukunftsweisenden Hotels für Privat- wie Geschäftsreisende. Wir freuen uns, zusammen mit dem Fraunhofer IAO und HRS hier parallel zum laufenden Hotelbetrieb neue, zukunftsweisende Lösungen in der Praxis zu testen und Vorreiter bei diesem Thema zu sein. Damit bieten wir unseren Wiener Gästen einen ganz besonderen Service, der seinesgleichen suchen wird», erklärt Benedikt Komarek, geschäftsführender Gesellschafter des Hotels Schani.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.