Marriott schliesst Starwood-Übernahme ab

Marriott
The Westin Hamburg – Luxushotel in der Hafencity. (© The Westin Hamburg/Michael Zapf)

Bethesda – Marriott International hat die Übernahme von Starwood Hotels & Resorts Worldwide erfolgreich abgeschlossen und damit den weltweit grössten Hotelkonzern geschaffen. Marriott bietet nach eigenen Angaben das weltweit das breiteste Markenportfolio, darunter führende Lifestyle-Brands, und übernimmt die Spitzenposition in den Bereichen Luxus, Budgethotel, Tagung und Resort.

Der neue Konzern umfasst mehr als 5700 Häuser und 1,1 Millionen Zimmer sowie 30 Top-Marken, von preisgünstig bis luxuriös, in über 110 Ländern. Durch die Akquise wird die Präsenz von Marriott in Asien und Nahost mehr als verdoppelt.

Vorteile durch die Übernahme
Durch die Übernahme von Starwood durch Marriott profitiert der neue Konzern nicht nur von einer breiteren Flächenabdeckung und einem breiteren Portfolio. Es ergeben sich aufgrund der Größe auch Kosteneinsparungen – auf Konzern- ebenso wie auf Hotelebene: Marriott rechnet hier mit jährlich 250 Millionen Dollar. Weitere Synergien entstehen durch optimierte Betriebsabläufe und den Transfer von Best Practices. Gebündelte Vertriebsexpertise und die bessere Abdeckung der Accounts sollen für mehr Effizienz und grössere Umsatzmöglichkeiten sorgen. Die einmaligen Transaktionskosten für den Merger belaufen sich auf rund 140 Millionen Dollar.

Arne Sorenson behält das Amt als Präsident und Chief Executive Officer von Marriott International, der Hauptsitz von Marriott ist weiterhin in Bethesda im US-Bundesstaat Maryland. (mc/pg)

Marriott International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.