Mehr Logiernächte in den Schweizer Jugendherbergen

Jugendherberge wellnessHostel4000 in Saas-Fee. (Foto: Ruedi Walti)
Jugendherberge wellnessHostel4000 in Saas-Fee. (Foto: Ruedi Walti)

Jugendherberge wellnessHostel4000 in Saas-Fee. (Foto: Ruedi Walti)

Neuenburg – Die 52 erfassten Jugendherbergen in der Schweiz haben 2014 insgesamt 951’000 Logiernächte verzeichnet, 0,4 Prozent mehr als im Jahr 2013. Die 412 erfassten Campingplätze generierten 2,7 Millionen Logiernächte, was einem Rückgang von 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies geht aus den definitiven Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Im Jahr 2014 verzeichneten die Jugendherbergen 548’000 Logiernächte von inländischen Gästen. Damit blieb die Nachfrage im Vergleich zu 2013 stabil. Die ausländischen Gäste erreichten mit 403’000 Logiernächten eine Zunahme von 1,1 Prozent. Die Besucherinnen und Besucher aus Europa (ohne Schweiz) generierten 268’000 Einheiten. Dies bedeutet einen Abstieg von 2,6 Prozent gegenüber 2013. Die deutschen Gäste registrierten mit 101’000 Logiernächten (-3,6%) die höchste Logiernächtezahl aller ausländischen Gäste. Es folgen Grossbritannien mit 38’000 Logiernächten (+13,0%) und Frankreich mit 29’000 Einheiten (-2,3%).

Bei den Tourismusregionen verbuchte Graubünden im Jahr 2014 mit 150’000 Einheiten die höchste Logiernächtezahl. Dies entspricht einer Zunahme von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Es folgen die Region Zürich mit 120’000 Logiernächten (-2,4%) und das Berner Oberland mit 95’000 Logiernächten (+16,8%).

Weniger Übernachtungen auf Campingplätzen
Im Laufe des Jahres 2014 generierten die Campingplätze 2,7 Millionen Logiernächte, was gegenüber 2013 einem Rückgang von 6,7 Prozent entspricht. Damit nimmt die Logiernächtezahl zum fünften aufeinanderfolgenden Mal ab; seit 2009 sind die Logiernächte insgesamt um 26,9 Prozent zurückgegangen. Die kumulierte Logiernächtezahl der Monate Juli und August, die mehr als die Hälfte der jährlichen Nachfrage ausmacht, ging gegenüber 2013 um 18,0 Prozent zurück. Ein Grund dafür könnte das trübe Wetter in diesen Monaten gewesen sein.

2014 verzeichneten die Schweizer Gäste 1,6 Millionen Logiernächte. Das sind 4,3 Prozent weniger als 2013. Die ausländischen Gäste wiesen mit 1,0 Millionen Logiernächten ein Minus von 10,2 Prozent auf. Die ausländische Nachfrage wurde grösstenteils von Gästen aus Europa generiert (95,4%). (BFS/mc/pg)

Schweizer Jugendherbergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.