Migros-Kulturprozent-Classics: Klänge aus der ewigen Stadt

Yuja Wang
Yuja Wang. (Foto: obs Migros-Genossenschafts-Bund, Direktion Kultur und Soziales, Norbert Kniat)

Zürich – Auf ein pianistisches Feuerwerk dürfen sich die Besucherinnen und Besucher der 5. Tournee der Migros-Kulturprozent-Classics freuen. Yuja Wang, Echo-Klassik-Nachwuchskünstlerin 2011, spielt Tschaikowskis berühmtes Konzert in b-Moll; am Pult des Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia steht Sir Antonio Pappano. Die Tournee des weltbekannten Orchesters aus Rom führt vom 2. bis 5. Mai 2017 von Zürich über Bern und Genf nach Luzern.

Mit ihrer phänomenalen Technik und der überschäumenden Energie begeistert die aus Beijing stammende Yuja Wang Fachpresse und Publikum gleichermassen. Bereits mit 22 Jahren wurde sie exklusiv von der Deutschen Grammophon unter Vertrag genommen. Wangs pianistische Bandbreite ist gross, besonderes Aufsehen erregen aber nach wie vor ihre Darbietungen russischer Solokonzerte. War es doch die Musik Tschaikowskis, mit der die Tochter einer Tänzerin und eines Schlagzeugers in China aufwuchs.

Ihr zur Seite steht das Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, das in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Aufschwung erlebte. Früher ein reines Sinfonieorchester, gilt es heute als erste Adresse für Operneinspielungen mit Stars wie Anna Netrebko oder Jonas Kaufmann. Nicht zufällig erhielt der Mann, der massgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hat, 2013 den International Opera Award als Dirigent des Jahres: Sir Antonio Pappano.

Die Internationalität, die der britisch-italienische Pultstar Pappano so perfekt verkörpert, kommt auch im Programm der Accademia zum Ausdruck: Umrahmt wird der Ausflug in Tschaikowskis Russland nämlich von Grüssen aus der italienischen Heimat des Orchesters. Kaum eine Musik ist so eng mit einer Stadt verbunden wie Ottorino Respighis «Fontane e Pini di Roma». Rossinis Ouvertüre zur «Belagerung von Korinth» eröffnet die Konzerte in Zürich und Luzern, während in Bern und Genf die «Caprice Romain» des Schweizer Komponisten Richard Dubugnon erklingt, ebenfalls eine Hommage an die Ewige Stadt. Vier Mal sind Yuja Wang, Antonio Pappano und die Accademia in der Schweiz zu erleben, und zwar vom 2. bis 5. Mai 2017 in Zürich, Bern, Genf und Luzern.

Konzertdaten

  • Dienstag, 2. Mai 2017, Tonhalle Zürich – 19.30 Uhr
  • Mittwoch, 3. Mai 2017, Kultur Casino Bern – 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 4. Mai 2017, Victoria Hall Genf – 20.00 Uhr
  • Freitag, 5. Mai 2017, KKL Luzern – 19. 30 Uhr

Programm Zürich und Luzern
Gioacchino Rossini: Ouvertüre zur Oper «Die Belagerung von Korinth» Peter Tschaikowski: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 Ottorino Respighi: «Fontane e Pini di Roma»

Programm Bern und Genf
Richard Dubugnon: «Caprice Romain» Nr. 3 op. 72 Peter Tschaikowski: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23 Ottorino Respighi: «Fontane e Pini di Roma»

Migros-Kulturprozent-Classics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.