Opernsängerin Montserrat Caballé gestorben

Opernsängerin Montserrat Caballé gestorben
Montserrat Caballé, 1933 - 2018.

Barcelona – Montserrat Caballé ist tot. Die spanische Opernsängerin verstarb am Samstag im Alter von 85 Jahren in einem Krankenhaus in Barcelona. Vor zwei Wochen war sie dort wegen eines Blasenproblems eingeliefert worden. Schon seit mehreren Jahren wurde die Operndiva von Gesundheitsproblemen geplagt. Nach einem Sturz vor sechs Jahren konnte sie kaum noch gehen und war meist auf einen Rollstuhl angewiesen. Zuletzt trat sie nur noch sitzend auf.

Die am 12. April 1933 in Barcelona in der Nähe des Gebirgszuges Montserrat geborene María de Montserrat Bibiana Concepción Caballé i Folch kam seit dem Beginn ihrer Karriere im Jahr 1956 in Basel auf über 4000 Aufritte. Sie galt als die letzte grosse Operndiva.

Internationaler Durchbruch als „Lucrezia Borgia“ in der Carnegie Hall
Caballé war von 1959 bis 1962 in Bremen engagiert. Nach Aufnahme mehrerer Platten wuchs ihre Fangemeinde in Spanien, aber auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz schnell. Den internationalen Durchbruch schaffte sie 1965 in der Titelrolle von Donizettis „Lucrezia Borgia“ in der Carnegie Hall in New York.

Unvergessliches Duett mit Freddy Mercury
Einem breiteren Publikum ist Caballé durch den Song „Barcelona“ zu den Olympischen Spielen von Barcelona 1992 bekannt geworden. Es ist ein Stück aus dem gleichnamigen Album, das 1987 gemeinsam mit Freddie Mercury aufgenommen wurde. Das Album entstand auf Initiative von Freddie Mercury, der ein Bewunderer von ihr war. Auf ihr Bitten schrieb Mercury ein Stück über ihre Heimatstadt Barcelona, das erstmals am 29. Mai 1987 auf Ibiza aufgeführt wurde. (mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.