Oscar-Verleihung: „Nomadland“ wie erwartet als bester Film ausgezeichnet

Oscar-Verleihung: „Nomadland“ wie erwartet als bester Film ausgezeichnet
Frances McDormand im Film "Nomadland" von Chloé Zhao.

Los Angeles – Die Chinesin Chloe Zhao hat mit ihrem «Nomadland» die Oscars für den besten Film und die beste Regie gewonnen. Sie ist erst die zweite Frau, die in der Kategorie «Beste Regie» triumphiert. Für «Nomadland» gewann auch Frances McDormand als beste Schauspielerin eine Trophäe.

Anthony Hopkins wurde für seine Rolle als demenzkranker Mann in «The Father» als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Der 83-jährige Brite ist der älteste ausgezeichnete Darsteller in der Geschichte der Oscars. Allgemein hatten Beobachter den im Vorjahr mit nur 43 Jahren verstorbenen Chadwick Boseman für seinen Part in der Rassismusanklage „Ma Rainey‘s Black Bottom“ als sicheren Sieger gesehen.

Bei den Nebendarstellerinnen setzte sich ebenfalls eine Frau mit asiatischen Wurzeln durchsetzen: Die 73-jährige Yuh-Jung Youn wurde für ihren Part im Immigrantendrama «Minari» mit der Oscar-Statuette gewürdigt. Zuvor hatte der Brite Daniel Kaluuya für seine Rolle im schwarzen Bürgerrechtsdrama «Judas and the Black Messiah» den Preis als bester Nebendarsteller entgegengenommen.

Als Verlierer des Abends gilt David Finchers Schwarz-weiss-Drama «Mank» über die Entstehung des Filmklassikers «Citizen Kane». Der Film war mit zehn Nominierungen als Spitzenreiter des Feldes ins Rennen gegangen, konnte aber nur die Goldstatuetten in den Nebenkategorien Kamera und Produktionsdesign gewinnen. (mc/pg)

The 93rd Academy Awards

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.