„Parasite“ gewinnt überraschend den Oscar für den besten Film

„Parasite“ gewinnt überraschend den Oscar für den besten Film
Überraschungssieger: Die Familientragikomödie "Parasite" es südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-ho gewinnt den Oscar 2020 für den besten Film. (Bild: Offizielles Filmplakat)

Los Angeles – Nicht „1917“, „Joker“, „Once Upon a Time… in Hollywood“ oder „The Irishmen“: In der Nacht auf Montag hat die Familientragikomödie des südkoreanischen Regisseurs Bong Joon-ho überraschend den Oscar für den besten Film gewonnen – und dies zum ersten Mal als ein nicht-englischer Film.

Die 92. Oscar-Nacht brachte viele Favoritensiege und eine grosse Überraschungen. Gleich zu Beginn der Gala konnte Hollywood-Beau Brad Pitt (im bereits vierten Anlauf) wie erwartet die begehrte Goldstatuette für seine Rolle in „Once Upon a Time in Hollywood“ erobern. Auch der Preis für Laura Dern („Marriage Story“) als beste Nebendarstellerin war keine Überraschung. In den Hauptkategorien lief es nicht anders: Sowohl Joaquin Phoenix („Joker“) als auch Renée Zellweger („Judy“) – bereits zum zweiten Mal – konnten die Preise einheimsen. Dann aber entwickelte sich unerwart der südkoreanische Film „Parasite“ zum Gewinner des Abends.

Bong Joon Ho auch als bester Regisseur ausgezeichnet
Die clevere Ungleichheitsparabel „Parasite“ gewann nicht nur in der Kategorie fremdsprachiger Film, sondern auch den Oscar für das beste Original-Drehbuch und Bong Joon Ho wurde als bester Regisseur gewürdigt. Diesem war sein Sieg so unangenehm, dass er anbot, seinen Oscar mit einer „Texas Chainsaw“ auseinanderzuschneiden, um ihn mit seinen Regie-Kollegen teilen zu können. Dass „Parasite“ letztlich auch noch als bester Film geehrte wurde, machte die Sensation perfekt. Noch nie war ein nicht englischsprachiger Film in dieser Kategorie prämiert worden. Viele hatten mit einem Sieg des Kriegsdramas „1917“ gerechnet, das sich mit drei Preisen in Nebenkategorien begnügen musste.

Erstmals hat mit Hildur Gudnadottir auch eine Frau den Oscar für die beste Filmmusik gewonnen, ohne ihn sich mit einem Mann teilen zu müssen. Mit ihrem beunruhigenden Cello-Soundtrack für „Joker“ hatte sie bereits den Golden Globe gewonnen.

Der Streamingdienst Netflix war in vielen Kategorie nominiert, ging aber so gut wie leer aus. Bloss die Nominierungen für Laura Dern („Marriage Story“) als beste Nebendarstellerin und „American Factory“ in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm konnten in einen Oscar umgemünzt werden. (mc/ps)

Die Oscars 2020 im Überblick:

  • Bester Film – Parasite
  • Beste Regie – Bong Joon Ho ( „Parasite“)
  • Beste Hauptdarstellerin – Renée Zellweger („Judy“)
  • Bester Hauptdarsteller – Joaquin Phoenix ( „Joker“)
  • Beste Nebendarstellerin – Laura Dern („Marriage Story“)
  • Bester Nebendarsteller – Brad Pitt („Once Upon a Time in Hollywood“)
  • Beste Kamera – 1917
  • Bestes Original-Drehbuch – Parasite
  • Bestes adaptiertes Drehbuch – Jojo Rabbit
  • Bester fremdsprachiger Film – Parasite
  • Beste Musik – Joker
  • Bester Song – „Rocketman“ von Elton John
  • Bestes Kostümdesign – Little Women
  • Bestes Make Up – Bombshell
  • Beste visuelle Effekte – 1917
  • Bester Schnitt – Ford vs Ferrari
  • Bestes Szenenbild – Once Upon a Time in Hollywood
  • Beste Tonmischung – 1917
  • Bester Tonschnitt – Ford vs Ferrari
  • Beste Dokumentation – Learning to Skateboard in a Warzone (If You’re a Girl)
  • Bester Animationsfilm – Toy Story 4
  • Bester Kurzfilm – The Neighbors‘ Window
  • Bester animierter Kurzfilm – Hair Love
  • Bester Dokumentar-Kurzfilm – American Factory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.