Pop Up Store und Kunst in Miami

Olav Breuning
An der Art Miami 2010 hatte das Traditionshaus Bally den ersten Streich lanciert. Dieses Jahr kommt nun der zweite Streich: Kunst und Mode verbindet sich zu einem Ganzen.

Der im Jahre 1970 in der Schweiz geborene Olaf Breuning lebt und arbeitet seit mehr als zehn Jahren in New York. Er ist bekannt für seine humorvolle und gleichsam provokative Kunst, die existenzielle Fragen des Lebens stellt. Als Multimediakünstler in den Bereichen Video, Skulptur, Fotografie und Installation gelingt es ihm, seinen Arbeiten einen verspielten Stil zu verleihen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=HQrFBIm_DjI&feature=player_detailpage

Miami Art Event 2010

Vintage Bally Plakate

Inspiriert von den legendären Vintage-Ballypostern hat Breuning ein spezielles Kunstwerk erschaffen, das auf der Art 42 Basel im Juni 2011 erstmals zu sehen sein wird.

Hierfür hat Breuning fünf Models mit weisser Farbe bemalt und sie anschliessend mit Perücken, Schuhen, Handschuhen und Handtaschen aus Abdeckband in den für ihn typischen, leuchtenden Farben bekleidet. Diese Inszenierung ist nun der Ausgangspunkt für die BallyLove #2 Kollektion, die erstmals in der Art Collectors Lounge der Art 42 Basel im Juni präsentiert wird. Da findet sich sicher ein Publikum, welche die Nähe der Kunst mit der Mode gewohnt ist. Denn die Abgehobenheit des Alltags hat sich lange schon zu einem zelebrierten Umfeld in der Kusntszene etabliert.

Group-shot-with-Olaf-on-black
Group-shot with Olaf Breuning on black.

So wird Bally mit „BallyLove #2“ eine  Kollektion zeigen, die inspiriert ist von Olaf Breuning: Damen- und Herrenschuhe, Handtaschen und T-Shirts. Die Lancierung ist während der Art Basel Miami Beach 2011 sein. Die Welt der Flagshipstores-Schaufenster wird dann im März 2012 von Inszenierungen aus der Hand von Olaf Breuning bereichert. Ob allerdings die Klebbandschuhe aus den Schaufenstern die Assoziation zur etablierten Kusntszene wieder schaffen, das wird sich noch zeigen müssen. (ba/mc/th)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.