Romands verwirklichen Vorsätze öfter als Deutschschweizer

2015

Zürich – Umwelt und Ernährung stehen an der Spitze, wenn Schweizerinnen und Schweizer gute Vorsätze in die Tat umsetzen. Dabei sind die Romands einiges erfolgreicher als die Deutschschweizer. Dafür wollen sich die Deutschschweizer weniger ärgern. Dies hat eine repräsentative Umfrage des Monatsmagazins Reader’s Digest durch das Markt-und Meinungsforschungsunternehmen Léger Schweiz AG in Schwerzenbach ergeben.

Mehr auf die Umwelt achten, sich gesünder ernähren, abnehmen oder nicht mehr rauchen: Alle reden davon und doch macht es niemand Spass, Vorsätze umzusetzen. Léger Schweiz AG hat Frauen und Männer in der Schweiz gefragt, welche dieser Vorsätze sie schon einmal gefasst und dann auch tatsächlich verwirklicht haben.

  • Die gute Nachricht zuerst: Insgesamt 93 Prozent aller Befragten haben schon einmal einen oder mehrere davon in die Tat umgesetzt. Allerdings laufen die Romands den Deutschschweizern bei den «üblichen Verdächtigen» klar den Rang ab.
  • An erster Stelle kommt für alle Umfrageteilnehmer die Rücksicht auf die Umwelt (58 Prozent). In der Romandie tun dies mittlerweile fast vier von fünf Befragten (78 Prozent), während sich in der Deutschschweiz nur gut jede/r Zweite (51 Prozent) dazu durchringt, beispielsweise den Abfall zu trennen.
  • Ein ähnliches Bild zeigt sich, wenn es darum geht, abzunehmen oder mehr Gesundes auf den Menüplan zu setzen – Romandie: 49 bzw. 60 Prozent, Deutschschweiz: 41 bzw. 48 Prozent. Übrigens: Von den befragten Frauen ist es knapp jeder Zweiten (48 Prozent) schon einmal gelungen, unerwünschte Pfunde zu verlieren (Männer: 38 Prozent).
  • Deutlich sind die Unterschiede auch beim Trinken und Rauchen. In den westlichen Landesteilen haben 38 Prozent der Befragten erfolgreich beschlossen, darauf zu verzichten, fast doppelt so viele wie in den deutschsprachigen Regionen (22 Prozent).
  • In einem Bezug aber führen die Deutschschweizer die Ergebnisse an: 42 Prozent von ihnen wollten sich weniger ärgern und haben sich daran gehalten, gegenüber 34 Prozent der Romands.

Über dieses eine weitere Themen können Sie in der Januar-Ausgabe des Monatsmagazins von Reader’s Digest Schweiz lesen, das ab sofort am Kiosk erhältlich ist. (Reader’s Digest/mc/ps)

141229_ps_06
Grafik: Reader’s Digest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.