Sunstar Hotelgruppe kehrt in operative Gewinnzone zurück

Sunstar
Lounge Sunstar Hotel Arosa. (Foto: Arosa)

Liestal – Die Sunstar Hotelgruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (per 30. April 2018) sowohl von verbesserten Wechselkursbedingungen als auch einem schneereichen Winter mit einer deutlichen Zunahme von Logiernächten und Umsatz profitiert. Zusammen mit der kontinuierlichen Kostendisziplin konnte so erstmals seit dem Geschäftsjahr 2011/2012 wieder ein operativer Gewinn in Höhe von CHF 0.3 Mio. erwirtschaftet werden.

Mit insgesamt 291ꞌ100 Logiernächten konnte der Vorjahreswert – trotz Verkauf des Davoser 3-Sterne Familienhotels – um 3.8% übertroffen werden. Während die Übernachtungen aus dem heimischen Quellmarkt leicht stagnierten (- 1.1%), wurden aus Deutschland (+13%) und Asien (+51%) deutliche Zuwächse realisiert. Die Bettenauslastung erhöhte sich von 54% auf 61%.

Der Gesamtumsatz knackt die 50 Millionen Marke
Mit CHF 50.6 Mio. resultierte der höchste Umsatz in der Sunstar Geschichte. Zeitgleich zeigen die in den letzten Jahren eingeführten betrieblichen Optimierungsmassnahmen Wirkung: dank erneuter Kostenreduktion konnte die für die Hotelbranche wichtige Kerngrösse GOP (Bruttobetriebsgewinn) um 11% gesteigert werden. Die GOP-Marge liegt somit auf dem guten Wert von 18.3% (Vorjahr 17.3%).

Bereits im Geschäftsjahr 2016/17 konnte dank des Verkaufs des Davoser 3-Sterne Familienhotels die Rückkehr in die Gewinnzone erzielt werden. In diesem Geschäftsjahr wurden nun auch auf operativer Ebene mit einem Jahresergebnis von CHF 0.3 Mio. schwarze Zahlen erreicht. Ziel ist, die Betriebsergebnisse in den nächsten Jahren – bei gleichen Rahmenbedingungen – kontinuierlich zu verbessern.

Investitionen in die Zukunft
Der bereits im Herbst 2017 eingeleitete Strategie-Prozess zeigt erste, für den Gast spürbare Änderungen in der Innenarchitektur, den Dienstleistungen und der Angebotsstruktur. So positioniert sich in der neuen „Sunstar Swiss Hotel Collection“ jedes der 11 Hotels individuell, regional stark verankert und fokussiert auf seine Stärken. Kurz gesagt wird das Sporthotel noch „sportlicher“, das Familienhotel noch „familiärer“ und das Genusshotel noch „vinophiler“. Insgesamt wurden im vergangenen Geschäftsjahr CHF 6.3 Mio. investiert, in den nächsten Jahren sind weitere signifikante Investitionen von rund CHF 50 Mio. vorgesehen.

Wechsel im Verwaltungsrat und in der Geschäftsleitung
Das Verwaltungsratsgremium schlägt an der Generalversammlung vom 26. September 2018 den seit 20 Jahren amtierenden Geschäftsführer Beat Hess (58) als Nachfolger des langjährigen Mitglieds Andreas Plattner (61) vor. Plattner zieht sich aus dem Verwaltungsrat zurück, nachdem die Plattner Holding kürzlich einen Grossteil ihrer Sunstar Beteiligung verkauft hat. Nachfolger von Hess als Vorsitzender der Geschäftsleitung wird ab 1.11.2018 sein bisheriger Stellvertreter und CFO Silvio Schoch (48). (Sunstar/mc/pg)

Sunstar
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.