Swiss: Flaggschiff Boeing 777-300ER mit WiFi und Kiosk

Swiss
Boeing 777-300ER der Swiss. (Bild: Swiss/Twitter)

 (Bild: Swiss/Twitter)

Zürich – Ab Januar 2016 will die Swiss mit ihren neun Boeing 777-300ER eine neue Ära auf der Langstrecke einläuten. Die Boeing-Flugzeuge werden ab dem Sommerflugplan 2016 auf Strecken nach Asien, Südamerika und an die Westküste der USA eingesetzt. Nun hat die Airline das Kabinenprodukt und das Streckennetz ihres neuen Flaggschiffs präsentiert. Unter anderem können sich die Passagiere über eine drahtlose Internet-Verbindung freuen.

Die Boeing 777-300ER Flugzeuge werden in der Swiss-Konfiguration über 340 Sitzplätze verfügen: 8 First Class, 62 Business Class sowie 270 Economy Class Sitze. In der First Class lässt sich jeder Sitz unkompliziert in eine Privatsuite umwandeln, die über den industrieweit grössten Bildschirm von 32-Zoll verfügt. Weiter kommen für die First-Gäste elektrisch verstellbare Jalousien sowie eigene Garderoben dazu.

Privatsphäre garantiert: First Class in der neuen Boeing 777-300 ER. (Bild: Swiss/Twitter)
Privatsphäre garantiert: First Class in der neuen Boeing 777-300 ER. (Bild: Swiss/Twitter)

In der Business Class ermöglicht die Anordnung der Sitze ein Maximum an Privatsphäre und Bewegungsfreiheit, zudem kann der Härtegrad des Sitzkissens individuell reguliert werden. Darüber hinaus lassen sich standardmässig alle Sitze in ein über zwei Meter langes Bett ausfahren.

Business Class in der Boeing 777-300ER. (Bild: Swiss/Twitter)
Business Class in der Boeing 777-300ER. (Bild: Swiss/Twitter)

Selbstbedienungs-Kiosk in der Economy
In der Economy profitieren die Passagiere von einer neuen Sitzkissentechnologie und einem grossen persönlichen Touchscreen. Den Gästen steht nach dem regulären Service ein Selbstbedienungs-Kiosk mit einer breiten Auswahl an Getränken und Snacks zur Verfügung.

Boeing 777-300ER Economy Class. (Bild: Swiss/Twitter)
Boeing 777-300ER Economy Class. (Bild: Swiss/Twitter)

Im Internet surfen und E-Mails versenden
Alle neun Boeing 777-300ER-Flugzeuge werden über drahtloses Internet verfügen. Der Zugang wird über eine Breitbandverbindung hergestellt. Dadurch können die Fluggäste künftig auf ihren Laptops, Tablets oder Smartphones im Internet surfen und E-Mails versenden.

Tieferer Treibstoffverbrauch
„Mit der Boeing 777-300ER setzt Swiss neue Massstäbe in Sachen Reiseerlebnis und Komfort für unsere Fluggäste. Darüber hinaus werden durch den Einsatz hochmoderner Triebwerke wesentliche Einsparungen beim Treibstoffverbrauch und CO2 – Ausstoss erzielt“, so Swiss-CEO Harry Hohmeister.

Einsatz auf den längsten Flügen
Die Boeing 777-300ER verfügt über die ideale Reichweite, um die längsten Flüge im Swiss-Streckennetz ab der Schweiz nonstop anzufliegen. Per Sommerflugplan 2016 werden die Boeing-Flugzeuge primär auf Strecken nach Hongkong, Bangkok und Los Angeles eingesetzt. Flüge nach San Francisco, São Paulo sowie Tel Aviv werden ebenfalls mehrmals wöchentlich mit den neuen Flugzeugen bedient.

Die ersten sechs aus der Swiss-Flotte ausscheidenden Airbus A340 Flugzeuge werden an die entsprechende Leasinggesellschaft zurückgegeben. Zwischen 2017 und 2018 werden drei weitere Airbus A340 durch Boeing 777-300ER ersetzt. Diese drei Airbus A340 werden bei der Swiss-Schwestergesellschaft Edelweiss zum Einsatz kommen. (Swiss/mc/pg)

Swiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.