The Ritz-Carlton Zermatt – Mario Julen unterzeichnet Vertrag mit Marriott International

The Ritz-Carlton Zermatt – Mario Julen unterzeichnet Vertrag mit Marriott International
Tuomas Laakso, Tea Ros, Mario Julen (von links nach rachts)

Zermatt – Mario Julen hat mit Marriott International einen Management Vertrag für das The Ritz-Carlton in Zermatt unterzeichnet. Dabei handelt es sich um das erste Hotel eines globalen Brands im Ort und das erste The Ritz-Carlton in einem europäischen Skigebiet. Das Mutterhaus Marriott International, das weltweit grösste Hotelunternehmen, wird damit vor Ort für kosmopolitisches Flair sorgen und den Zauber des berühmten Bergdorfs in die Welt hinaustragen. Die Eröffnung für das Resort mit exklusiven 69 Zimmern und Suiten ist für 2026 geplant.

Das autofreie Dorf Zermatt liegt malerisch am Fuss der höchsten Berge des gesamten Alpenbogens mit bester Sicht auf das legendäre Matterhorn. Die Region um den ikonischen Berg fesselt den Gast mit ihrer atemberaubenden Landschaft und ist bei Skifahrern, Bergsteigern und Wanderern sowohl im Sommer als auch im Winter gleichermassen beliebt.

Ein Meilenstein für Zermatt und The Ritz-Carlton
Mit dem The Ritz-Carlton Zermatt bekommt der Ort das erste Hotel einer internationalen Hotelmarke und somit noch mehr kosmopolitisches Ambiente. Dementsprechend gross ist die Freude beim Eigentümer des Hotels Mario Julen: „Das ist ein sehr emotionales Projekt, das mich doch 13 Jahre beschäftigt hat. Es ist eine Liebeserklärung an meine Heimat Zermatt, aber auch eine an die Top-Hotellerie allgemein.“ Der gebürtige Zermatter ist traditionsbewusst und stark verwurzelt in seinem Heimatort. Gerade deshalb ist er stolz, mit The Ritz-Carlton eine internationale Luxushotelkette auf höchstem Level für sein Projekt an Bord zu haben und nach Zermatt zu bringen. Auch für die Weltmarke ist es ein Meilenstein: The Ritz-Carlton Zermatt ist nach The Ritz-Carlton Geneva erst das zweite Hotel des Brands in der Schweiz und das allererste Ski-Resort von The Ritz-Carlton in Europa.

69 luxuriöse Zimmer und Suiten mit Blick auf Matterhorn
Top gelegen am Westhang und südlich ausgerichtet, wird das Highlight des Resorts der direkte Blick von allen Zimmern und Suiten sowie den zwei Restaurants und Bars auf das Matterhorn sein. Geplant sind ferner eine grosse Aussenterrasse sowie ein Raum für Private Dining. Eine weitere Attraktion ist der direkte Zugang zur Piste via „Ski-in/Ski-out“-Chalet sowie ein luxuriöses Spa mit Innen-/Aussenpools und Fitnessraum. Auch Tagungs- und Veranstaltungseinrichtungen wird das Resort anbieten. „Wir freuen uns sehr, diesen Meilenstein mit unserem Partner Mario Julen zu legen, der eine fantastische Vision für dieses Projekt hat, welche sich ideal mit unseren Vorstellungen deckt“, betont Satya Anand, President Marriott International Europe, Middle East and Africa.

Für die Gestaltung innen wie aussen zeichnet das preisgekrönte Pariser Architekturbüro AW2 verantwortlich. Beim Entwurf des Grossprojekts haben drei Schlüsselaspekte eine zentrale Rolle gespielt: Textur, Licht und Farbe. Das zeitgenössische Interieur, mit einer Kombination aus lokalem Holz und Stein, wird sich elegant, luxuriös und raffiniert präsentieren und ist gleichzeitig als eine Hommage an den warmen Wohlfühlcharme der lokalen Bergchalets zu verstehen. „Das The Ritz-Carlton Zermatt wird ein Ort sein, an dem Authentizität und die Natur in ihrer Essenz spürbar sein werden. Und dies umgeben von Bergen, deren Präsenz Entschleunigung und Reflektion leicht möglich machen», betonen Reda Amalou und Stéphanie Ledoux, die Inhaber von AW². 

Zermatt ist 365 Tage im Jahr spannend
Die Gäste kommen das ganze Jahr auf ihre Kosten: bei Ski- und Hochtouren, Heliskiing, Bergsteigen und Klettern oder beim Mountainbiken, aber auch beim Golfen im Club Matterhorn. Allein das Skiangebot umfasst 200 Pistenkilometer in Zermatt sowie einen Zugang zu Cervinia in Italien mit weiteren 160 Kilometern. Ferner gibt es viele Freeride-Möglichkeiten sowie Gletscherskiing in den Sommermonaten. Zermatt ist zudem zu jeder Jahreszeit ein Wanderparadies. Gäste erreichen Zermatt von den internationalen Flughäfen Genf und Zürich in weniger als vier Stunden oder mit einem privaten Helikopter. (Ritz/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.