TomTom steigt mit „Bandit“ ins Action-Kamera Geschäft ein

TomTom steigt mit „Bandit“ ins Action-Kamera Geschäft ein

TomTom Bandit Action Kamera (Bil: TomTom)

Amsterdam – Nebst Navigationsgeräten und Sportuhren bietet TomTom neu auch eine Action Kamera an, die mit einigen Innovation aufwarte wie zum Beispiel ein integrierter Medien-Server, oder Bewegungs- und GPS-Sensoren mit Highlight-Filtern. Direkt von der Kamera ins Web wird mit der neuen Kamera von TomTom noch einfacher.

Von Helmuth Fuchs

TomTom hat klar das von GoPro dominierte Segment im Visier. Outdoor-Alltagshelden, Sportler, Afficionadas des digitalen Lebensgefühls mit zugehörigem Mitteilungsbedürfnis bekommen mit der neuen „Bandit“ die Möglichkeit, das Videomaterial direkt mit Hilfe einer App minutenschnell zu erstellen, editieren und hochzuladen. Smartphone schütteln und die automatischen Einstellungen des Videos werden übernommen. Der Umweg über den PC entfällt dank des  in die Kamera integrierten Medienservers.

Highlights automatisch erkennen und ins Web hochladen
Bewegungs- und GPS-Sensoren markieren Geschwindigkeit, Fliehkräfte oder Beschleunigung und merken sich so besonders dynamische Szenen, die später dann gleich als Highlights rausgefiltert und ins Web geladen werden können. Ein Weitwinkel-Objektiv, ein wasserdichtes Gehäuse, eine schnelle Datenübertragung mit Hilfe eines integrierten USB-Anschlusses, ein Batt-Stick (Kombination von Akku und microSD-Karte), die kompakte Rund-Form und einige clevere Zusatzoptionen (Herzfrequenzmesser, GoPro-Adapter, schwimmende Schutzhülle) machen die TomTom zur beachtenswerten Alternative zum Branchenprimus GoPro. Zum Preis von 499 CHF ist die Basisversion jetzt erhältlich, Versionen mit mehr Zusatzbehör sind im Verlauf des Junis verfügbar. (mc/hfu)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.