Von Tanz zu Trance

Von Tanz zu Trance
Lorena Sarahí Rodríguez Moreno, 46, ist die erfahrenste Tänzerin der Gruppe. Ihre Tanten haben eine Tanzschule auf dem Land. Sie selbst musste zwischendurch pausieren, ist aber vor fünf Jahren zum Tanz zurückgekehrt. «Tanzen hilft mir sehr, physisch, aber auch psychisch. Und es macht mich glücklich zu sehen, wenn wir anderen Menschen eine Freude machen.» (Foto: Delphine Blast / SPIEGEL)

Auf einer Reise durch Mexiko entdeckt die Fotografin Delphine Blast eine Volkstanzgruppe – und ist sofort von der Magie dieser Frauen fasziniert.

Wenn die Fotografin Delphine Blast beschreibt, wie sie Tänzerinnen aus Querétaro, Mexiko, zum ersten Mal gesehen hat, dann klingt das fast wie eine kleine religiöse Erfahrung: »Ich war eigentlich müde an diesem Abend. Ich hatte einen Fotoworkshop gegeben und war, nach einem anstrengenden Tag, endlich in meinem Hotel«, sagt sie am Telefon. »Ich habe den Fernseher angeschaltet, und auf einmal waren sie da – die Energie ihres Tanzes, ihre Kraft, all das hat sich direkt übertragen.« Sofort habe sie eine Freundin angerufen und mit ihr organisiert, dass sie die Frauen treffen konnten.

Zwei Tage später war sie unterwegs.

Mexikos Volkstänze sind weltweit berühmt. Kostüme, Musik und Bewegungen unterscheiden sich je nach Region und Anlass. Querétaro ist unter anderem bekannt für spirituelle Tänze, die zu Ehren von Schutzheiligen aufgeführt werden. Die Tänzerinnen, die Blast fotografierte, tanzen in verschiedenen Stilen und Kostümen.

Lesen und sehen Sie den ganzen Beitrag bei SPIEGEL
Bilderstrecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.