Widder Hotel: Kunst-Event «Art & the City»

Widder Hotel: Kunst-Event «Art & the City»

Zürich – Überlebensgrosse stählerne Figuren, ein versenkter Bagger oder vermeintlich bequeme Sessel machen Zürich in diesem Sommer zur grössten Freiluftgalerie der Schweiz.

Mehr als 40 Kunstwerke sind bis zum 23. September im Westen der Limmatstadt im Rahmen der „Art & the City“ zu sehen. An verschiedenen Orten in Zürich-West finden sich die Werke von renommierten, internationalen Künstlern wie Richard Tuttle oder San Keller genauso wie Arbeiten des lokalen Nachwuchses, beispielsweise der Zürcher Kunststudenten Christoph Franz und Michael Meier. Das Grossprojekt befasst sich mit der facettenreiche Geschichte des Quartiers Zürich-West – vom bedeutenden Industriestandort hin zum boomenden Szene-Stadtteil und Standort wichtiger Kultureinrichtungen. „Art & the City“ lädt die Besucher ein, sich wie in einem Parcours mit der Dynamik des Bezirks auseinanderzusetzen, und mit künstlerischen Mitteln das Territorium zu erforschen, das vom Vulkanplatz bis zu den Gleisbögen reicht.

Installation von Ai Weiwei
Auf einzelne Ausstellungsstücke trifft man auch außerhalb von Zürich-West. So steht etwa auf dem Paradeplatz eine Installation des chinesischen Künstlers Ai Weiwei: zwei scheinbar gemütliche Sessel, welche die Passanten zum Entspannen einladen. In Wirklichkeit bestehen sie aus hartem, weissem Marmor. Ob zu Fuss, per Fahrrad, mit der eigens vom Schweizer Künstler Beat Zoderer geschaffenen Trambahn oder im Rahmen einer Führung – die Skulpturen, Installationen, Performances, Plakate und Interventionen ermöglichen überraschende Begegnungen mit Kunst und Stadt an zum Teil unkonventionellen Orten. Ein Symposium zu aktuellen Themen und Fragestellungen der Stadtentwicklung und Kunst im öffentlichen Raum sowie der „Art & the City“-Kunstpreis runden das Festival ab.

Erlebbare Kunst im Widder Hotel
Kunstliebhabern bietet das Zürcher Widder Hotel das perfekte Domizil für einen Besuch der Open Air-Ausstellung. Das Fünf-Sterne-Hotel liegt im Herzen des Augustinerquartiers und verfügt selbst über eine sorgfältig kuratierte Kunstsammlung. Wie in einer Privatgalerie sind Originalwerke von Alberto Giacometti, Serge Poliakoff oder Aldo Rossi in allen öffentlichen Bereichen sowie den 49 Gästezimmern und Suiten erlebbar. Der US-amerikanische Pop-Art-Künstler Robert Rauschenberg erschuf eigens für das Hotel ein expressives Spätwerk. Andy Warhol, Max Bill und Jean Arp sind neben vielen weiteren Größen ebenfalls in der Widder-Sammlung vereint.

„Art & the City“-Arrangement
Das „Art & the City“-Arrangement des Widder Hotels umfasst zwei Übernachtungen inklusive Frühstück im Pavillon sowie ein „kunstvoll“ gemixter Drink in der Widder Bar. Ebenfalls inbegriffen sind ein „Art & the City“-Programmheft, eine Location Map sowie eine Zürich Card für freie Fahrten mit Tram, Bus und Bahn. Ab CHF 990 (ca. 824 €). Weitere Extras des Angebots: Auf Anfrage reserviert der Concierge des Widder Hotels kostenlose Touren in Rahmen des „Art & the City“-Programms. Buchbar je nach Verfügbarkeit bis zum 22. September 2012. Buchungen über das Widder Hotel: Tel.: 0041-44-224 25 26, E-Mail: [email protected] oder über das Internet: www.widderhotel.ch (Widder/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.