«Zäme stah»: SRF-Musik-Sessions mit Stars aus Pop, Klassik, Volksmusik und Jazz

Zäme stah
Hecht bei ihrem Auftritt im Studio 1. (Copyright: SRF/Oscar Alessio)

Zürich – Kulturschaffende können aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht mehr oder nur noch eingeschränkt auftreten. SRF bietet Schweizer Kulturschaffenden unter dem Motto «Zäme stah» eine Bühne. Ab dem 11. Dezember 2020 zeigt SRF in loser Reihe rund fünfzig kurze Konzerte und Porträts – und bietet dem Publikum daheim exklusive Einblicke in das vielseitige Schaffen von Schweizer Musikerinnen und Musikern.

Mitte November 2020 hat Schweizer Radio und Fernsehen im Studio 1 rund fünfzig 15-minütige Konzerte und intime Gespräche mit Schweizer Musikerinnen und Musikern aufgezeichnet. Ob Pop, Rock, Hip-Hop, Volksmusik, Klassik oder Jazz – SRF hat im Vorfeld Bands, Einzelmusikerinnen und -musiker und Ensembles aus allen Stilrichtungen, Regionen und mit unterschiedlichem Bekanntheitsgrad eingeladen, Teil dieser Aktion zu sein. Die Musikschaffenden erhalten so eine Auftrittsmöglichkeit und können sich und ihre Musik einem breiten Publikum präsentieren.

Von Seven bis Waschächt
Zu sehen und zu hören sind unter anderen die Walliser Sängerin Sina, der Soul-Sänger Seven, die Pop-Band Hecht, die Rapperin Steff la Cheffe, der Blues-Musiker Philipp Fankhauser, die Schlager-Sängerin Linda Fäh, das Volksmusik-Quartett Waschächt, der Pianist Oliver Schnyder, die Mezzosopranistin Leila Pfister und der Jazz-Musiker Björn Meyer.

Für die Zuschauerinnen und Zuschauer daheim entsteht durch diese Aufnahmen einzigartiges Material, das ab Freitag, 11. Dezember 2020, auf den Radiosendern von SRF, sowie im TV auf SRF 1 und SRF zwei in verschiedenen Längen zu hören und zu sehen sein wird. Die Konzerte sind ausserdem ab 14. Dezember 2020 unter srf.ch und auf Play Suisse verfügbar. Ein Best-of der Konzerte und Porträts wird unter anderem am Freitag, 25. Dezember 2020, ab 19.10 Uhr auf SRF zwei ausgestrahlt. (awp/mc/pg)

Übersicht aller Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.