10’000 Franken für vorbildliches Jugendsolarprojekt

Jugendsolarprojekt

Der Künstler Wetz gratuliert dem Emmer Gemeinderat Josef Schmidli und den Jugendlichen zu ihrem «Meisterwerk». (Foto: CKW)

Luzern – Eine vorbildliche kommunale Energiepolitik und das Engagement Jugendlicher für die Solarkraft werden belohnt. Die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) stiftet der Gemeinde Emmen 10‘000 Franken aus ihrem Förderfonds für erneuerbare Energien. Schülerinnen und Schüler bauten während einer Woche gemeinsam mit Fachleuten eine Solaranlage auf das Dach des Kindergartens der Schule Riffig. Der bekannte Luzerner Künstler Wetz, Mitglied des Förderfonds-Beirats, gratulierte zum Engagement.

«Während unserer Solarprojektwoche lernten die Jugendlichen die erneuerbaren Energien im Energieunterricht nicht nur besser kennen, sondern konnten auch selbst Hand anlegen», erläutert Hubert Häfliger, Klassenlehrer der Emmer Primarschulklasse 6b. Die Anlage wird jährlich rund 15‘000 Kilowattstunden Strom produzieren – so viel, wie der Kindergarten des Schulkomplexes selber verbraucht. Mit dem Förderbeitrag von 10‘000 Franken aus dem Naturstrom-Förderfonds* kann die Gemeinde rund 20 Prozent ihrer Investitionskosten decken.

Gratulation für «Meisterwerk»
Zum vorbildlichen Projekt gratulierte kürzlich der international bekannte Luzerner Künstler Wetz. Als grosser Fan der erneuerbaren Energien unterstützt er den Naturstrom-Förderfonds im Beirat und gratulierte der Klasse 6b zu ihrem «Meisterwerk»: «Jedem Jugendlichen, der sich für eine nachhaltige Stromversorgung unserer Gesellschaft einsetzt, gehört meine grosse Anerkennung.»

CKW unterstützt alle Luzerner Gemeinden, die Solaranlagen auf Schulhausdächer bauen möchten, mit ihrem Programm «Solarstrom macht Schule». Auch dieses verknüpft den Ausbau der Solarenergie mit der Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler auf die erneuerbaren Energien. (CKW/mc/pg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.