20 Jahre Caritas-Markt

Caritas-Laden Olten

Caritas-Laden Olten (Bild: Caritas Olten).

Luzern – Vor 20 Jahren wurde in Basel der erste Caritas-Markt eröffnet. Heute bestehen bereits 23 Läden in der Deutschschweiz und der Romandie. Der Umsatz ist im letzten Jahr um 13 Prozent auf über 9 Millionen Franken angewachsen. Diese notwendige Unterstützung für Menschen in sozialen Notlagen funktioniert nur Dank der Kooperation mit der Wirtschaft. Vom Jubiläum profitieren die Kundinnen und Kunden.

Der Umsatz, den der Caritas-Markt mit mittlerweile 23 Läden erzielt, ist doppelt so hoch wie vor 5 Jahren und sechsmal so viel wie vor 10 Jahren. Aus einem kleinen lokalen Projekt, das 1992 in Basel gestartet wurde, hat sich ein soziales Unternehmen von beachtlicher Grösse entwickelt. Im vergangenen Jahr wurden in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Regionalen Caritas-Organisationen vier neue Läden eröffnet: in Baar, Biel, Neuenburg und Baden. Diese Läden werden gut besucht. Bereits in wenigen Wochen eröffnet ein weiterer Laden in Wil im Kanton St. Gallen. Weitere Standorte sind in Abklärung.

Aktion «Armut halbieren»
Dies zeigt, dass die Nachfrage gross ist. In der Schweiz leben rund 900’000 Menschen, die von Armut betroffen sind und damit das Recht haben, mit einer Einkaufskarte im Caritas-Markt einzukaufen. Caritas hat sich Rahmen der Aktion «Armut halbieren» die Forderung aufgestellt, dass die reiche Schweiz ihre Armut bis ins Jahr 2020 um die Hälfte reduzieren soll. Bis dann will die Caritas die Zahl der Caritas-Märkte auf 30 erhöhen.

Erfolg Dank Kooperation mit der Wirtschaft
Der Erfolg des Caritas-Markts beruht auf der Kooperation mit Lieferanten und Unterstützern aus der Wirtschaft. Zu den inzwsichen über 300 Lieferanten zählen Grossverteiler wie Coop, Migros, Denner, Manor und Spar sowie Produzenten wie Lindt und Sprüngli, Nestlé oder Coca Cola. Sie stellen dem Caritas-Markt Produkte zu einem Vorzugspreis zur Verfügung. Eine andere Form der Unterstützung leistet die SV-Stiftung. Sie steuert jährlich 80’000 Franken bei, damit das Gemüse- und Früchteangebot in fünf Caritas-Märkten drei Jahre lang verbilligt wird. Sie leistet damit zusammen mit Caritas einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des gesundheitlichen Chancengleichheit in der Schweiz.

Jubiläums-Aktionen

Das 20 Jahr-Jubiläum soll sich gemäss Geschäftsleiter Rolf Maurer primär für die Kundinnen und Kunden gewinnbringend auswirken. Über das ganze Jahr verteilt sind verschiedene Aktionen geplant wie etwa der Verkauf von Produkten für 20 Rappen (Jogurt, 1 Kilo Äpfel oder Kartoffeln, 1 Gurke). Und schliesslich wird in jedem Caritas-Markt ein Tag der offenen Tür stattfinden, damit auch die Bevölkerung und interessierte Stellen das Angebot kennen lernen können. (Caritas-Markt/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.