ABB verbessert Energiequalität in der Anlage Nyhamna von Shell

ABB verbessert Energiequalität in der Anlage Nyhamna von Shell

Peter Terwiesch, Leiter der Division Prozessautomation von ABB

Zürich – ABB hat im zweiten Quartal 2015 vom Generalunternehmen (EPC) Kvaerner einen Auftrag in Höhe von 24 Millionen US-Dollar zur Erhöhung der Zuverlässigkeit und Reduzierung von Netzverlusten in der Gasaufbereitungsanlage Nyhamna erhalten. Die Anlage wird derzeit umfassend erweitert.

Teams der ABB-Divisionen Prozessautomation und Energietechniksysteme in Norwegen und Schweden arbeiten gemeinsam an der Lieferung eines statischen Blindleistungskompensators (Static Var Compensator – SVC) für Nyhamna. Die beiden Divisionen bündeln ihre Standortkenntnisse und ihr Know-how in der SVC-Entwicklung und Systemintegration, um eine erfolgreiche Auftragsabwicklung zu gewährleisten.

Erhöhung des Stromflusses im Netz
Der SVC wird Spannungs- und Stromschwankungen in dem Stromnetz, das die Anlage versorgt, ausgleichen. Das ermöglicht die Erhöhung des Stromflusses im Netz, verbessert die Spannungsqualität und gewährleistet Netzsicherheit und Netzstabilität. Diese Merkmale sind entscheidend, um die Anlage auch nach der Kapazitätserweiterung reibungslos betreiben zu können. Darüber hinaus werden wichtige Abläufe erleichtert wie das Umschalten von dualer zu einzelner Einspeisung bei gleichzeitig erhöhter Stromlast. SVCs sind Bestandteil des FACTS-Portfolios von ABB (flexible Drehstrom-Übertragungssysteme) . Diese Technologien erhöhen die Kapazität und Flexibilität von Stromübertragungssystemen und tragen zur Entwicklung intelligenterer Netze bei.

Anlage liefert etwa 20 Prozent des britischen Gasbedarfs
„ABB verfügt über Kernkompetenzen und umfassende nachgewiesene Erfahrung in der Elektrifizierung von Industrieanlagen. Der massgeschneiderte SVC wird den Blindleistungsbedarf mindern und die Spannung für die Gaskompressoren in der neuen Nyhamna-Anlage stabilisieren“, sagt Peter Terwiesch, Leiter der Division Prozessautomation von ABB. „Im Einklang mit unserer Next-Level-Strategie werden wir unsere technischen Stärken und unser übergreifendes Know-how in der Energieversorgung und Automation nutzen, um dieses wichtige Projekt für Kvaerner erfolgreich durchzuführen.“

Nyhamna wird von A/S Norske Shell betrieben und liegt rund 50 Kilometer südlich von Kristiansund. Die Anlage liefert derzeit etwa 20 Prozent des britischen Gasbedarfs – hierfür werden Kapazitäten für die Verdichtung von 70 Millionen Kubikmetern Gas am Tag benötigt. Derzeit wird an der Aufstockung dieser Kapazitäten auf 84 Millionen Kubikmeter gearbeitet, was die Aufnahme des Erdgases von Drittunternehmen aus der Pipeline Polarled ermöglichen wird (abb/mc/hfu)

ABB
Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie, im Transport- und Infrastruktursektor, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 140.000 Mitarbeitende. www.abb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.