CFOs verbringen nur 5 Stunden die Woche mit Unternehmensstrategie

Sven Hennige
Sven Hennige, Senior Managing Director bei Robert Half. (Foto: Robert Half)

Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & The Netherlands. (Foto: Robert Half)

Zürich – Finanzabteilungen sind heutzutage mehr und mehr in der Verantwortung, auch die Geschäfts- und Finanzstrategie voranzutreiben. Jedoch verbringen Schweizer CFOs laut einer aktuellen Arbeitsmarktstudie lediglich etwas mehr als 5 Stunden pro Woche mit unternehmensstrategischen Aufgaben. Wegen der zunehmende Internationalisierung des Wirtschaftslebens ist es für Unternehmen allerdings unabdingbar, einen Fokus auf die Strategie zu legen. Nur so können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern. Für die Studie wurden im Auftrag des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half 100 CFOs in der Schweiz befragt.

Die Schweizer Finanzchefs wenden jeweils etwa ein Fünftel und somit den grössten Teil ihrer Zeit (je 21 % oder 8,4 Stunden) für Teamführung und operative Aufgaben, wie Finanzreporting und Audits, auf. Dagegen beschäftigen sie sich lediglich 5,2 Stunden (13 %) mit der Unterstützung der Unternehmensstrategie. 5,6 Stunden (14 %) verwenden die CFOs auf die Einführung und Umsetzung der Finanzstrategie, 6 Stunden (15 %) auf die Zusammenarbeit mit Stakeholdern und dem Management.

Viel Zeit fürs Team und für operative Aufgaben
Für Ad-hoc-Anfragen planen die Schweizer Finanzverantwortlichen 4,4 Stunden oder 11 % ihrer Arbeitszeit ein. Somit bestimmen Mitarbeiterführung und operative Aufgaben mit über 21 Stunden mehr als die Hälfte der regulären Wochenarbeitszeit.

„Als wichtige Führungskräfte im Unternehmen sollten Schweizer CFOs mehr Augenmerk auf ihre strategischen Aufgaben legen“, erläutert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & The Netherlands bei Robert Half. „Sie müssen engen Kontakt zu den internen und externen Entscheidungsträgern halten, einen nachhaltigen Beitrag zum Wachstums- und Profitabilitätsmanagement leisten, stets einen aktuellen Überblick über die Geschäftsgebahrung haben und mit strategisch-innovativen Projekten und Ideen zum Unternehmenserfolg beitragen. Das alles braucht Zeit. Operative Aufgaben können in Hochphasen von Interim Managern übernommen werden, um die CFOs zu entlasten und Freiraum für die strategischen Aufgaben zu schaffen.“ (Robert Half/mc/ps)

Über die Arbeitsmarktstudie
Die von Robert Half entwickelte Arbeitsmarktstudie wird jährlich in sechzehn Ländern erhoben: Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Japan, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Schweiz, Schanghai, Singapur, Vereinigte Arabische Emirate. Die Befragung wurde im Mai/Juni 2015 von einem internationalen, unabhängigen Meinungsforschungsinstitut weltweit unter 2.425 CFOs, davon 100 in der Schweiz, durchgeführt. Weitere Ergebnisse der Studie senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Über Robert Half
Robert Half ist ein weltweit tätiger, spezialisierter Personaldienstleister für Fach- und Führungskräfte im Finanz- und Rechnungswesen, IT sowie Assistenz- und kaufmännische Berufe: www.roberthalf.ch/ueber-uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.