Das erste energieautarke Mehrfamilienhaus der Welt

Das erste energieautarke Mehrfamilienhaus der Welt

(Foto: Umwelt Arena)

Spreitenbach – Zusammen mit einzelnen Ausstellungspartnern realisiert die Umwelt Arena Spreitenbach ein weiteres Leuchtturmprojekt: das erste energieautarke Mehrfamilienhaus der Welt, welches sich selbst mit elektrischer und thermischer Energie versorgt.

Anlässlich des Wirtschaftskongresses „Tage der Nachhaltigkeit“ (16.-18. Oktober 2014), welcher in der Umwelt Arena Spreitenbach stattfindet, wird als Weltpremiere das erste energieautarke Mehrfamilienhaus (MFH) vorgestellt, ein 9-Familienhaus, das ohne externen Anschluss für Strom, Öl und Erdgas auskommt.

Grundsätzlich funktioniert das energieautarke MFH nur, wenn sich alle Komponenten wie Gebäudehülle, Gebäudetechnik, Energiekonzept, etc. technisch auf dem höchsten Niveau bewegen, und nur die energieeffizientesten Küchen- und Haushaltsgeräte (A+++) eingesetzt werden. Dabei müssen die künftigen Bewohner der neun Wohnungen keine Komforteinbussen in Kauf nehmen. Ihnen stehen sogar zwei umweltfreundliche Fahrzeuge zur Verfügung: ein Elektro- und ein Bio/-Erdgasauto. Der Strom für das E-Auto wird mit der hauseigenen PV-Anlage produziert, für das Bio/-Erdgasfahrzeug steht so viel Biogas bereit, wie mittels Kompogasverfahren aus den biologischen Abfällen der Bewohner gewonnen werden kann.

Die Teilnehmer der Informations- und Fortbildungsveranstaltung „Tage der Nachhaltigkeit. Think more about – Die Kunst des Wandels“  erfahren als Eerste mehr über das grundlegende Energiekonzept, über die Speicherung der Energie, die Energieverteilung, aber auch über die Gestaltung des von rené schmid architekten, Zürich entworfenen Mehrfamilienhauses. Der Kongress steht für ausgezeichnete Referenten, Best Practice-Beispiele, Vertiefung ausgesuchter Themen, Arbeitsrunden, Kontaktmöglichkeiten und Erfahrungsaustausch. (Umwelt Arena Spreitenbach/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.