Das erste regionale Innovationsforum in Aarau

Das erste regionale Innovationsforum in Aarau

Michael Bornhäusser, Präsident von i-net (Foto: i-net).

Aarau – Unter dem Motto „Thinking outside the box“ trafen sich am Mittwochabend 170 Wirtschaftsführer aus der Region im Kultur- und Kongresshaus Aarau, um über die Bedeutung von Innovationen als konjunkturelle Antriebskraft zu sprechen.

Das Swiss Innovation Forum hat gestern Abend zusammen mit i-net innovation networks switzerland, der gemeinsamen Innovationsförderung der Nordwestschweizer Kantone, erstmals einen regionalen Anlass durchgeführt, bei dem 170 Innovatoren zusammenkamen. „Swiss Innovation Regio“ heisst die Eventreihe, die gestern im Kultur- und Kongresshaus Aarau ihren Auftakt nahm und nach dem Sommer fortgeführt wird. Der Anlass war seit einigen Wochen ausgebucht, und tatsächlich waren alle Stühle im Saal besetzt.

Umfeld für innovative Unternehmen in der Nordwestschweiz verbessern
„Der Kanton Aargau ist dabei, wenn die Trends von morgen gesetzt werden“, sagte der Aargauer Volkswirtschaftsdirektor Urs Hofmann in seiner Eröffnungsrede. „Thinking outside the box“ gelte sowohl für die Wirtschaft als auch für die Politik. Mit seinem Engagement bei i-net innovation networks und Hightech Aargau will der Aargauer Regierungsrat das Umfeld für innovative Unternehmen in der Nordwestschweiz weiter verbessern und insbesondere KMU im Hightech-Kanton dabei unterstützen, sich optimal mit Forschungs- und Bildungs¬institutionen zu vernetzen, um Innovationen voranzubringen.

i-net bietet jährlich 50 Veranstaltungen für den Austausch unter Innovatoren
Michael Bornhäusser, Präsident von i-net, moderierte die Veranstaltung und nutzte die Gelegenheit, um den Anwesenden mitzuteilen, wie sie bei der Entwicklung neuer Produktideen sowie der Gründung und dem Ausbau ihrer Unternehmen von staatlicher Unterstützung profitieren können. Er stellte als zweiten Redner Rolf G. Schmid, den langjährigen CEO von Mammut Sports Group, vor. Dieser strich heraus, dass Unternehmen nur bestehen können, wenn sie entweder Preisführer oder Nischenanbieter sind oder wenn sie mit Innovationen Käufer anlocken. Mammut hat im Bereich der Outdoor-Funktions¬bekleidung und -ausrüstung vor allem in den letzten fünfzehn Jahren viele Neuerungen auf den Markt gebracht, zuletzt eine Hose mit integriertem Klettergurt. Den Abschluss bildete Manuel Grenacher, der Gründer und CEO von coresystems, einem Anbieter von Cloud-Lösungen. Innerhalb von sieben Jahren konnte sein Unternehmen dank innovativer Softwarelösungen weltweit expandieren. Heute arbeiten bereits 140 Mitarbeiter auf vier Kontinenten für coresystem, und 70 000 Anwender nutzen die Systeme. Michael Bornhäusser wies darauf hin, dass allein i-net jährlich 50 Veranstaltungen für den Austausch unter Innovatoren anbietet. (i-net/mc/hfu)

Über i-net innovation networks switzerland
i-net innovation networks ist die gemeinsame Innovationsförderung der Nordwestschweizer Kantone. Als Public Private Partnership der Kantone Aargau, Baselland, Basel-Stadt und Jura sowie führender Unternehmen aus der Region im April 2012 gegründet, unterstützt i-net Firmen in den Technologiefeldern ICT, Life Sciences, Nanotechnologie, Medtech und Cleantech. i-net bietet Unternehmen und Innovatoren kostenlos individuelle Beratung sowie weitreichende Möglichkeiten zum Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.