Der WWF bildet Umweltfachleute aus

Umweltberuf

Bern – Das Bildungszentrum WWF bildet jene Umweltprofis aus, die für das erwartete Wachstum der Schweizer Umweltmärkte in den nächsten Jahren benötigt werden. Am 17. August 2012 startet der nächste WWF-Lehrgang «Umweltberatung und -kommunikation».

Die Zahl ist imposant: 53’000 zusätzliche Umweltjobs werden laut WWF-Studie bis ins Jahr 2020 entstehen – denn die umweltrelevanten Märkte werden in den nächsten Jahren kontinuierlich wachsen. Dafür ist der WWF-Lehrgang «Umweltberatung und -kommunikation» die ideale Ausbildung. Im einjährigen, berufsbegleitenden Lehrgang werden Schlüsselqualifikationen für einen Umweltjob vermittelt. Es ist die einzig offiziell anerkannte Ausbildung im Bereich Umweltberatung und kann mit dem eidgenössischen Fachausweis abgeschlossen werden.

Umweltkompetenzen gewinnbringend in Berufstätigkeit einbringen
«Bei uns lernen Leute aus allen Berufen, wie sie sich Umweltkompetenzen aneignen und sie gewinnbringend in ihre Berufstätigkeit einbringen», sagt Mirjam Tubajiki, Studienleiterin des Lehrgangs. Seit mehr als zwanzig Jahren bildet das Bildungszentrum WWF in Bern und Lausanne Berufsleute zu Umweltberater/innen weiter. Über 500 Personen haben die Weiterbildung zur Umweltberater/in bereits absolviert.

Sie sind heute in den unterschiedlichsten Berufsfeldern tätig: als Klimaexperte für eine NGO, selbständiger IT-Unternehmer oder als Managerin für Umweltsysteme in einem Grossbetrieb. Gemeinsam ist ihnen, dass sie ihr spezifisches Umweltwissen konkret in ihren unterschiedlichen Arbeitsbereichen umsetzen.

Der nächste Ausbildungsgang startet am 17. August 2012. Anmeldeschluss ist am 7. Mai 2012.

Am 29. März 2012 findet in Bern ein Informationsabend statt.

Bildungszentrum WWF, Bollwerk 35, 3011 Bern
Tel: 031 312 12 62, [email protected]
www.wwf.ch/lehrgang

(WWF/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.