Export Award 2021: Drei innovative und ambitionierte Schweizer Unternehmen nominiert

Export Award 2021: Drei innovative und ambitionierte Schweizer Unternehmen nominiert
(Bild: S-GE)

Zürich – Mit dem Export Award von Switzerland Global Enterprise (S-GE) werden jedes Jahr Unternehmen ausgezeichnet, die ihre Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich im Ausland vertreiben. Für den diesjährigen Award sind Nispera, Medgate und Penergetic nominiert. Der Gewinner wird am 30. September 2021 gekürt. Überreicht wird der Award von Ruth Metzler-Arnold, Verwaltungsratspräsidentin von S-GE.

Mit dem Export Award werden erfolgreiche, international tätige Unternehmen ausgezeichnet, deren Expansionsstrategie und konsequente Umsetzung überzeugen. Ins Final haben es das Zürcher Start-up Nispera (Datenlösungen für erneuerbare Energieanlagen), der Basler Telemedizinanbieter Medgate und das Thurgauer Familienunternehmen Penergetic (ökologische und ökonomische Landwirtschaft) geschafft. Welches der drei Unternehmen sich gegen seine Mitbewerber durchsetzt, erfahren wir an der Preisverleihung vom 30. September 2021.

Jury mit namhaften Persönlichkeiten
Die ehrenamtliche und unabhängige Jury setzt sich aus namhaften Persönlichkeiten der Schweizer Wirtschaft, Wissenschaft und Medienwelt zusammen: Ralph Siegl (Jurypräsident), Stefan Barmettler (Chefredaktor Handelszeitung), Martin Naville (CEO Swiss-American Chamber of Commerce), Emanuel Probst (CEO JURA Elektroapparate), Winfried Ruigrok (Professor für Internationales Management an der Universität St. Gallen HSG), Nicola Thibaudeau (CEO und Delegierte des Verwaltungsrats MPS Micro Precision Systems), Franziska Tschudi Sauber (CEO und Delegierte des Verwaltungsrates Weidmann) und Monika Walser (CEO de Sede).

Ein Preis mit vielen Vorteilen
Der Preis verschafft Unternehmen nicht nur Ansehen bei Kunden und Partnern und sorgt für eine erhöhte Aufmerksamkeit der Schweizer Medien, sondern motiviert auch die Belegschaft und ermöglicht es, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren. Darüber hinaus erhalten die Finalisten und der Gewinner Gutscheine für die Unterstützung im Exportgeschäft durch S-GE, etwa für einen neuen Markteintritt, eine gratis Gold-Mitgliedschaft von S-GE für ein Jahr, eine Siegestrophäe bzw. ein Zertifikat sowie Gratistickets zum Aussenwirtschaftsforum von S-GE. Sie dürfen auch das Label «Export Award» sowie die eigens für sie produzierten Imagefilme verwenden.

Der Export Award 2021 wird am 30. September 2021 in feierlichem Rahmen verliehen. Der Preis wird von Ruth Metzler-Arnold überreicht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Finalisten

Nispera: Starkes Wachstum im Ausland dank gezielter Planung
Gegründet im Jahr 2015, bietet Nispera Datenlösungen für erneuerbare Energieanlagen. Die Software-as-a-Service-Plattform (SaaS) des Zürcher Startups ist bereits in über 150 Windenergieanlagen, 250 Photovoltaik-Anlagen und 20 Wasserkraftwerken in über 25 Ländern im Einsatz. Das 15-köpfige, internationale Team erzielt mehr als 80 % des Umsatzes im Ausland. Ziel ist die Erschliessung weiterer Märkte und die Steigerung des Umsatzes im Ausland auf 97 %. Zu diesem Zweck werden potenzielle Kunden vom Global Head of Sales identifiziert und vom Team bearbeitet. Vor der Coronapandemie nahm das Start-up zudem an relevanten Events in den Zielmärkten teil. Dank guter Reputation profitiert es heute stark von der Weiterempfehlung durch zufriedene Kunden.

Medgate: Mit Telemedizin auf internationalem Expansionskurs
Medgate ist Europas führender Telemedizinanbieter. Gegründet im Jahr 1999, bietet der Digital-Healthcare-Pionier aus Basel sowohl Patienten als auch Krankenversicherungen eine umfassende und ortsunabhängige medizinische Versorgung – und das rund um die Uhr. Dank Konsultationen per App, Telefon, Video und Chat können unnötige Arztbesuche vermieden und die Qualität der medizinischen Versorgung hochgehalten werden. Seit 2014 ist das Basler Unternehmen auf Expansionskurs und nebst der Schweiz auch in den VAE, Philippinen, Indien und Deutschland präsent. Als bekannteste und vertrauenswürdigste Telemedizin-Marke in der Schweiz ist es nun an der Zeit, die Expansionsstrategie im Ausland voranzutreiben und weitere Märkte zu erschliessen.

Penergetic International: Export in über 35 Länder
Penergetic hat eine Technologie entwickelt, die in der Landwirtschaft eine effiziente und optimale Nutzung der natürlichen Ressourcen ermöglicht. Dies führt zu einer besseren Tierhaltung, einem ertragreichen Pflanzenanbau, einem fruchtbaren Boden und einer Auswertung von Gülle und Kompost. Das aufstrebende 20-jährige Familienunternehmen aus dem Thurgau ist in über 35 Ländern präsent und weist einen Exportanteil von 95 % auf. Die komplexe Vermarktung vor Ort übernehmen meist exklusive Vertriebspartner. Sie verfügen über das lokale Know-how und ein Netzwerk im Bereich Landwirtschaft. Ziel ist es, national und international weiter zu wachsen, indem die Absatzmengen in bestehenden Märkten erhöht und das Partnernetzwerk ausgebaut wird. (S-GE/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.