Grösste Elektro-Fahrzeug-Rallye startet in Genua

Suncar der ETH

Studenten der ETH Zürich mit dem von ihnen gebauten Sportwagen SunCar. (Foto: Wave)

Luzern – Die Distanz: 2674 km. Die Teilnehmer: 20 Teams, die zeigen wollen, wie man morgen Auto fährt. Der Treibstoff: klimafreundlich erzeugter Strom. Am Sonntag, 9. September, startet in Genua die grösste Elektrofahrzeug-Rallye der Welt, die WAVE 2012.

Die 2674 km lange WAVE – World Advanced Vehicle Expedition – gilt als die bisher grösste Distanz für Elektroauto-Rallyes. Zwei Wochen lang fahren die Teams durch Europa. Etappenorte in der Schweiz sind u.a. Bellinzona, Buchs, Mosnang, Urdorf, Schlieren, Küssnacht, Interlaken, Bern, Solothurn und Basel.

Werbung und Härtetest zugleich
Den Teilnehmern geht es darum, eine Welle (engl. Wave) ins Rollen zu bringen. Sie wollen für Elektroautos werben, die von erneuerbaren Energien angetrieben werden. Gleichzeitig werden die Fahrzeuge einem harten Test unterzogen. Sie müssen den San Bernardino- und Sustenpass überqueren und täglich bis zu 300 km weit fahren. An 50 Etappenorten gibt es Wettbewerbe. Die Kriterien reichen vom Test des Kofferraumvolumens bis zum Rückwärts-Einparkmanöver. Das beste Team und das alltagstauglichste Fahrzeug werden im Ziel als Gewinner gekürt.

Die WAVE findet zum zweiten Mal statt. Automobilhersteller wie Renault und Nissan stellen Serienfahrzeugen. Auch Prototypen sind dabei, so der von Studenten der ETH Zürich gebaute Sportwagen SunCar. Mit seinen zwei 170 PS Motoren braucht er weniger als fünf Sekunden, um auf 100 km/h zu beschleunigen.

Organisatoren der WAVE sind die Luzerner Zero Race GmbH und der Solarpionier Louis Palmer, der als erster Mensch in einem Solarfahrzeug 2009 die Erde umrundet und mit seiner Botschaft 750 Millionen Menschen inspiriert hat. (ots/mc/pg)

Details und Etappen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.